Advertisement

Zusammenfassung

Es muß neuerlich hervorgehoben werden, daß nach den vorstehenden Untersuchungen nur wenig Rißarten als betriebsgefährlich anzusehen sind und daß in den meisten Fällen ein Beobachten genügt (vgl. Absehn. 21 a und b). Bei der Beurteilung der Betriebssicherheit muß man ein Gefühl für den Kräfteverlauf und für die Eigenschaften der Baustoffe haben, die Beurteilung nach ziffernmäßigen Beanspruchungen wird dagegen zurücktreten. Die Rechnung ist wohl ein unentbehrliches Hilfsmittel, aber wenn sie unzulässige Spannungen ergibt, so muß man sich immer folgendes vor Augen halten:
  1. a)

    Die in den Normen festgesetzten zulässigen Beanspruchungen gelten für das Entwerfen von neuen Brücken;

     
  2. b)

    für bestehende Massivbrücken sind die zulässigen Beanspruchungen für Eisenbahnen überhaupt nicht eigens genormt, für Straßen zwar erhöht, aber vom rechnungsmäßigen Überschreiten der zulässigen Beanspruchungen bis zu einem gefährlichen Zustand oder gar bis zum Zusammenbruch ist noch ein weiter Spielraum;

     
  3. c)

    beschädigte Bauwerke werden in den Normen überhaupt nicht behandelt, hier muß die persönliche Verantwortungsfreudig¬keit einsetzen;

     
  4. d)

    schon bei der Berechnung von unbeschädigten Gewölben werden so viele Annahmen gemacht23, daß häufig die ausgerechne¬ten unzulässigen Spannungen mit der Erfahrung in argem Wider¬spruch stehen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1950

Authors and Affiliations

  • Rudolf Kern
    • 1
  1. 1.Österreichischen Bundesbahnen Breitenstein am SemmeringÖsterreich

Personalised recommendations