Advertisement

Professor Dr. Viktor Kaplan-Stiftung

  • Josef Nagler
Chapter
Part of the Technisches Museum für Industrie und Gewerbe in Wien Forschungsinstitut für Technikgeschichte book series (TECHNIKER, volume 18)

Zusammenfassung

Das Technische Museum für Industrie und Gewerbe mit seinem Forschungsinstitut für Technikgeschichte hat im Anschluß an die Fünfte Weltkraftkonferenz am 23. Juni 1956 eine Gedenkstunde für den Schöpfer der Kaplanturbine, Professor Dr. Viktor Kaplan, veranstaltet, an der Vertreter des Bundesministeriums für Handel und Wiederaufbau, des Unterrichtes, die Prorektoren der Technischen Hochschulen Wien und Graz, Vertreter von Behörden, wissenschaftlichen Instituten und Vereinigungen sowie führende Persönlichkeiten der Industrie und der Wirtschaft des In- und Auslandes teilnahmen. Auch Frau Margarete Kaplan, die Witwe Viktor Kaplans, war mit ihren Töchtern und sonstigen Familienmitgliedern erschienen, wodurch die Veranstaltung eine besondere Note erhielt. Zu erwähnen wäre auch, daß Mürzzuschlag, der Geburtsort Viktor Kaplans, unter der Führung seines Bürgermeisters eine Abordnung entsandte; auch die Firma Storek, aus deren Werkstätten die erste Kaplanturbine der Welt hervorgegangen ist, und die Firma J. M. Voith, St. Pölten, die als eine der ersten Konzernfirmen die Erzeugung von Kaplanturbinen aufgenommen hat, sowie Wasserkraftwerke, welche die technischen und wirtschaftlichen Vorteile der Kaplanturbinen bereits in Betrieb erprobten, waren durch Delegierte vertreten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1.
    Folgende Mitglieder des Verbandes der Elektrizitätswerke Österreichs haben Spenden für die „Professor Dr. Viktor Kaplan-Stiftung“ geleistet: Donaukraftwerk Jochenstein, Schärding — Ennskraftwerke A. G., Steyr — E-Werk, Wels — „NEWAG“, Wien — Österr.-Bayrische Kraftwerke A. G., Braunau a. Inn — Österr. Draukraftwerke, Klagenfurt — Österr. Elektrizitätswirtschafts A. G., Verbundgesellschaft, Wien — Stadtwerke Amstetten — Steirische Wasserkraftwerke A. G., Graz — Tiroler Wasserkraftwerke A. G., Innsbruck — Vorarlberger Illwerke A. G., Bregenz.Google Scholar
  2. 2.
    Diese 1918 von der Firma Ignaz Storek in Brünn gebaute erste Kaplanturbine der Welt wurde am 26. März 1919 in Velm in Niederösterreich dem Betrieb übergeben und stand dort bis 1955 in dauernder Verwendung. Erst durch die Errichtung eines Elektrizitätswerkes wurde sie außer Dienst gestellt. — Nun ist geplant, dieses Erstlingswerk Kaplans für das Technische Museum in Wien zu erwerben, falls die dazu nötigen Geldmittel aufgebracht werden können.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1956

Authors and Affiliations

  • Josef Nagler

There are no affiliations available

Personalised recommendations