Advertisement

Tagungsbericht pp 354-366 | Cite as

Über dringliche Zwerchfellchirurgie bei angeborenen Zwerchfellhernien und Relaxatio diaphragmatica

  • P. Wurnig
Chapter
Part of the Achtzehnte Österreichische Ärztetagung Wien Van-Swieten-Kongreß book series (ÄRZTETAGUNG, volume 18)

Zusammenfassung

Während chirurgische Eingriffe am Zwerchfell aus dringlicher Indikation beim Erwachsenen selten notwendig werden, gehören diese Eingriffe am Zwerchfell im Kindesalter zu den Standardeingriffen der dringlichen Chirurgie. Sie werden bei uns immer häufiger, was sicherlich nicht darauf zurückzuführen ist, daß die Zwerchfellhernien häufiger werden, sondern darauf, daß man sich mit diesen Zuständen diagnostisch näher befaßt und die chirurgisch-therapeutischen Möglichkeiten besser ausgenützt werden. Das beobachtete Material umfaßt insgesamt 16 Fälle (Tab. 1) der letzten 6 Jahre, von denen allerdings 2 die Abteilung bzw. den Operationssaal nicht mehr erreichten. 5 davon wurden noch an der I. Chirurgischen Abteilung des Krankenhauses der Stadt Wien — Lainz (Vorstand: Prof. Dr. G. Salzer) in Zusammenarbeit mit dem Niederösterreichischen Kinderkrankenhaus „Göteborghaus“ (Vorstand: Doz. Dr. O. Ruziczka) operiert, in der Zeit von 1957 bis 1962 und 9 von 1963 bis jetzt an der Chirurgischen Abteilung des Mautner Markhofschen Kinderspitals. Von den Operierten waren 8 jünger als 3 Wochen und 6 im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahre. Bei der jüngeren Altersgruppe über-wiegen die Zwerchfellhernien, während bei der älteren Gruppe die Relaxatio diaphragmatica vorherrscht. Diese Tatsache wird in späteren Ausführungen ihre Begründung finden. Die Dringlichkeit und Gefährlichkeit dieser angeborenen Mißbildungen wird dadurch unterstrichen, daß 2 dieser Kinder so rasch gestorben sind, daß sie den Operationssaal nicht mehr erreicht haben (Krepler). Zum besseren Verständnis dieser Zustände sei zunächst die Morbidität, pathologische Anatomie und die daraus sich ableitende Klinik besprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barret, N. R. und Wheaton, E. W.: Brit. J. Surg., 21 (1933/1934), S. 420.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bisgard, J. D.: J. Thorac. Surg., 16 (1947), S. 484.PubMedGoogle Scholar
  3. Bishop, H. C. und Koop, C. E.: Pediatrics, 22 (1958), S. 1088.PubMedGoogle Scholar
  4. Butler, N. und Claireaux, A. E.: Lancet I (1962), S. 659.CrossRefGoogle Scholar
  5. Eckesparre, W. v.: Langenbeck’s Arch. klin. Chir., und Dtsch. Zschr. Chir., 298 (1961), S. 608.Google Scholar
  6. Felsenreich, E.: österr. Zschr. Kinderhk., 4 (1959), S. 353.Google Scholar
  7. Groß, R. E. und Ladd, W. E.: N. England J. Med., 223 (1940), S. 917.CrossRefGoogle Scholar
  8. Hartl, H.: Zschr. Kinderchir., 1 (1965), S. 148.Google Scholar
  9. Hofer, A.: Arch. Gynäk., 64 (1921), S. 620.CrossRefGoogle Scholar
  10. Hume, J. B.: Brit. J. Surg., 19 (1932), S. 527.CrossRefGoogle Scholar
  11. Hunter, W. R.: Brit. J. Surg., 47 (1959), S. 22.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Kirklamd, J. A.: Brit. J. Surg., 47 (1959), S. 16.CrossRefGoogle Scholar
  13. Konrad, R. M.: Langenbeck’is Arch. klin. Chir. und Dtsch. Zschr. Chir., 298 (1961), S. 613.Google Scholar
  14. Konrad, R. M. und Rotthoff, G.: Zbl. Chir., 86 (1961), S. 814.Google Scholar
  15. Koop, C. E. und Johnson, E.: Ann. Surg., 136 (1952), S. 1007.PubMedCentralPubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Krepier, P.: Zschr. Kinderhk., 88 (1963), S. 59.CrossRefGoogle Scholar
  17. Meeker, J. A. und Kincannon, W. N.: Arch. Dis. Childh., London, 40 (1965), S. 146.CrossRefGoogle Scholar
  18. Meeker, J. A. und Snyder, W. H.: Amer. J. Surg., 104 (1962), S. 196.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. Moore, Th. C., Battersby, J. S. und Campbel, W.: Surg. Gynäc. Obstetr., 104 (1957), S. 675.Google Scholar
  20. Nicole, R.: Schweilz. med. Wschr., 47 (1957), S. 1415.Google Scholar
  21. Ober-niedermayer, A und Devens, K.: Langenbeck’s Arch. klin. Chir. und Dtsch. Zschr. Chir., 298 (1961), S. 587.Google Scholar
  22. Pinkham, R.: Diskussionsbemerkungen zu J. A. Meeker. Amer. J. Surg., 104 (1962), S. 196ff.Google Scholar
  23. Potter, E. L.: Pathology of the fetus and the new born. Chicago: The yearbook publishers Inc. 1952.Google Scholar
  24. Ricker, E.: Arch. Surg., 69 (1954), S. 291.CrossRefGoogle Scholar
  25. Riives, E. und Baker, A.: Ann. Surg., 115 (1942), S. 745.CrossRefGoogle Scholar
  26. Schmitt, W. und Thiemann, H. H.: Thoraxchirurgie, 10 (1963), S. 638.Google Scholar
  27. Water-stone, D. J., Carter, R. E. und Aberdeen, E.: Lancet I (1962), S. 656.Google Scholar
  28. Wolf, H. G.: Pädiatr. Praxis, 3 (1964), S. 439–442.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1965

Authors and Affiliations

  • P. Wurnig
    • 1
  1. 1.Chirurgische Abteilung des Mautner-Markhofschen KinderspitalsWien IIIÖsterreich

Personalised recommendations