Advertisement

Die Entwicklung der Kieferchirurgie

  • O. Hofer
Chapter
Part of the Veröffentlichungen der Wiener Akademie für ärztliche Fortbildung book series (VWAF, volume 4)

Zusammenfassung

M. D. u. H.! Zu den größten epochalen Leistungen in der Chirurgie der vergangeinen Zeitperiode gehört zweifellos neben der eiterlosen Wundbehandlung die Einführung der allgemeinen und örtlichen Schmerzbetäubung. Durch diese Neuerungen aber wurde die Chirurgie in ihrem Wesen geändert und bekam ein verändertes Gesicht. War sie früher im allgemeinen nur wenigen, technisch besonders begabten, entschlußfreudigen Persönlichkeiten vorbehalten, wurde sie durch diese neuen Forschungen Gemeingut aller Aerzte. In zwangsläufiger Entwicklung aber haben sich dadurch mit dem zunehmenden Maße der Erkenntnisse und der technischen Hilfsmittel einzelne Teilgebiete von der Mutter Chirurgie abgetrennt, oder es haben schon bestehende Sonderfächer die chirurgischen Belange ihres Gebietes in ihren Arbeitsbereich aufgenommen. Dazu kam, daß teils in diagnostischer Hinsicht oft wertvolle Hilfsmittel vorhanden waren, die die Spezialisten befähigten, die Erkennung bestimmter Krankheiten zu fördern, teils führten auch die genauen Kenntnisse ihres Teilgebietes dazu, die unvermeidlichen Folgen notwendiger operativer Maßnahmen in funktioneller und kosmetischer Hinsicht für den Patienten zu lindern und zum Gesamterfolg wertvolle Beiträge zu leisten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1944

Authors and Affiliations

  • O. Hofer
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations