Advertisement

Die Chirurgie des Kehlkopfes

  • G. Hofer
Chapter
Part of the Veröffentlichungen der Wiener Akademie für ärztliche Fortbildung book series (VWAF, volume 4)

Zusammenfassung

Die Geschichte der Chirurgie des Kehlkopfes fügt sich teilweise der Historie des Luftröhrenschnittes ein. Dies erscheint verständlich, da die Eröffnung der Luftröhre im Bereiche des Kehlkopfes, sei es durch Trennung des Schildoder Ringknorpels, sei es durch Eindringen im konischen Ligament, als Eingriff der Not sich von selbst ergab. Nicht zuletzt geht die Geschichte beider nebeneinander wegen der technischen Vorteile und geringeren Gefahr der Kehlkopfspaltung. Gegenüber diesem Moment traten die Nachteile in den Hintergrund und waren zudem den alten Chirurgen größtenteils unbekannt. Im vorliegenden Sinne berichtet also auch die Geschichte der Kehlkopfchirurgie von den ältesten am Menschen durchgeführten Eingriffen. Die im alten und ältesten Schrifttum enthaltenen Mitteilungen sprechen vielfach von der Eröffnung des Kehlkopfes und der Luftröhre, ohne zwischen diesen einen wesentlichen Unterschied zu machen. Erst im 17. Jahrhundert begegnen wir einer Besprechung der Kehlkopfspaltung als selbständigem Eingriff. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts finden wir bei Sabatier und Vic d’Azyr eine genaue Beschreibung der Laryngotomie und erstmalig eine Gegenüberstellung dieser zur Bronchotomie, welch letztere man mehr und mehr mit der Tracheotomie identifizierte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1944

Authors and Affiliations

  • G. Hofer
    • 1
  1. 1.GrazÖsterreich

Personalised recommendations