Advertisement

Anomalien der Bewegung

  • Karl Hitzenberger
Chapter

Zusammenfassung

Bei ganz gesunden Menschen sieht man in der Regel beide Diaphragmahälften arbeiten und beide dieselben Exkursionsgrößen erreichen, wenigstens bei Betrachtung mit freiem Auge ohne exakte Meßmethoden. In so manchen. Fällen aber bemerkt man eine kaum wahrnehmbare oder ganz deutliche Differenz in der Tätigkeit beider Zwerchfelle, ohne daß die weitere Untersuchung durch klinische Methoden oder durch Röntgenstrahlen sonst eine krankhafte Veränderung nachweisen könnte. Man sieht, daß eine Seite „nachhinkt“, sei es in bezug auf die Zeit oder die Exkursionsgröße. Die eine Seite kann ein bißchen später beginnen oder etwas früher aufhören als die andere, oder die eine macht viel kleinere Exkursionen als die andere, braucht dazu aber dieselbe Zeit. Irgend etwas anderes läßt sich am Diaphragma dabei nicht nachweisen (keine sichtbare Adhäsion). Die Erklärung dieser Erscheinung ist schwer oder unmöglich; diagnostisch ist sie nicht verwertbar; sie dürfte bei Neurasthenikern öfter vorkommen Es wäre denkbar, daß doch pleurale Adhäsionen vorhanden sind, die dem Nachweis entgehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1927

Authors and Affiliations

  • Karl Hitzenberger
    • 1
  1. 1.I. Medizinischen UniversitätsklinikWienAustria

Personalised recommendations