Advertisement

Der Ruheumsatz

  • Viktor Niederwieser
Chapter

Zusammenfassung

Weiter möchte ich betonen, daß der Ruhenüchternwert trotz gleicher Bedingungen keine Konstante ist, und daß bei langdauernden Versuchen eine stete Veränderung desselben zu bemerken ist. So steigt er manchmal über die Normalzahl, bald sinkt er unter dieselbe. Diese negative Phase treffen wir besonders bei Fettleibigen, nach sportlichem Training, in der Rekonvaleszenz, besonders in der Periode der Gewichtszunahme usw., aber auch bei ganz gesunden Menschen. Ich glaube daher, daß Ruhe- und Nüchternumsatz immer in einem gewissen Gleichgewichtsverhältnis zueinander stehen und daß es daher keinen absoluten Grundumsatz gibt. Selbstverständlich steht der Nüchternwert auch in gewisser Abhängigkeit von der Kostart; so haben Full und Herbst sowie Krogh und Lindhart bei Verminderung der Eiweißstoffe neben einem niederen R. Q. auch eine Herabsetzung des Grundumsatzes gefunden. Bei reiner Fleischkost konnten erstere eine Steigerung des Grundumsatzes um zirka 4% (gegenüber gemischter Kost), bei reiner Kohlehydratkost eine leichte Erhöhung um 2% konstatieren. Diese Ergebnisse haben vielleicht gewisse Bedeutung für den Fachmann, für den praktischen Stoffwechselversuch jedoch, dessen Fehlermöglichkeiten, wie oben erwähnt, +10% bzw. +15% nach oben, −5% nach unten beträgt, sind sie ohne Einfluß. Die Größe des normalen O2-Verbrauches ist im allgemeinen abhängig von der Ventilationsgröße und Ventilationsfrequenz.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • Viktor Niederwieser
    • 1
  1. 1.Universitäts-KinderklinikInnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations