Advertisement

Präkanzeröse Veränderungen der weiblichen Brustdrüse

  • M. Aufdermaur
Chapter
Part of the Dreiundzwanzigste Österreichische Ärztetagung Wien book series (ÄRZTETAGUNG, volume 23)

Zusammenfassung

Im Sommer 1954 tastet eine 43jährige Hausfrau in der linken Brustdrüse ein knotenartiges Gebilde. Das 3 cm große Exzidat ergibt histologisch eine Mastopathia cystica Reclus mit atypischer Epithelproliferation (Abb. 1). Die Patientin und ihr Gatte widersetzen sich aus kosmetischen Gründen einer einfachen Mastektomie. Hingegen sind sie mit regelmäßigen ärztlichen Kontrollen einverstanden. Anfänglich finden diese Untersuchungen alle 3 Monate statt. Sie ergeben nichts Abnormes; das Befinden der Patientin ist ausgezeichnet. Deshalb kommt sie immer seltener in die Sprechstunde. Schließlich bleibt sie ganz weg. 7 Jahre nach der Biopsie, im Frühjahr 1961, fühlt sie sich zunehmend müde. Da bemerkt sie eine druckempfindliche Stelle in der operierten linken Mamma. Im Oktober 1961 ergibt die Probeexzision unter der Hautnarbe ein Carcinoma solidum simplex. Im Mastektomiepräparat finden sich axilläre Lymphknotenmetastasen. 3 Jahre später, 10 Jahre nach der ersten Biopsie, führen zahlreiche Organmetastasen, vor allem der Leber und des Skelettsystems, zum Tode an Kachexie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    von Albertini, A.: Schweiz. Zschr. Path. Bakt., 21 (1958), S. 688–706.Google Scholar
  2. 2.
    Bauer, K. H.: Das Krebsproblem. 2. Aufl. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer. 1963.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Behrend, A.: J. Int. Coll. Surg., 40 (1963), S. 549–553.PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Biraben, J.: Les bases anatomopathologiques de l’étude des mastopathies. In: Les mastopathies (cancers et infections exceptées). XXXes Assises Françaises de Gynécologie, Chap. II, S. 25–29. Paris: Masson and Cie. 1966.Google Scholar
  5. 5.
    Bloodgood, J. C.: Arch. Surg., 3 (1921), S. 445–542.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Büngeler, W. und Dontenwill, W.: Med. Klin, 49 (1954), S. 1589–1601.Google Scholar
  7. 7.
    Davis, H. H., Simons, M. und Davis, J. B.: Cancer, 17 (1964), S. 957 bis 978.Google Scholar
  8. 8.
    Davis, J. B.: Progr. Clin. Cancer, 3 (1967), S. 221–224.Google Scholar
  9. 9.
    Humphrey, L. J. und Swerdlo, M. A.: Arch. Surg., 97 (1968), S. 592–594.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Karpas, Ch. M., Leis, H. P., Oppenheim, A. und Mersheimer, W. L.: Ann. Surg., 162 (1965), S. 1–8.PubMedCentralPubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Kriickenmeyer, K.: Zbl. Gynec., 91 (1969), S. 993–1001.Google Scholar
  12. 12.
    McLauglin, C. W., Schenken, J. R. und Tamisiea, J. X.: Ann. Surg., 153 (1961), S. 735 bis 744.Google Scholar
  13. 13.
    Leis, H. P. und Bowers, W. F.: Zit. nach Karpas, Leis, Oppenheimer und Mersheimer.Google Scholar
  14. 14.
    Lewison, E. F. und Lyons, J. G.: Arch. Surg., 66 (1953), S. 94–114.CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Popescu, C.: Der Vorkrebs. Jena: Fischer. 1962.Google Scholar
  16. 16.
    Rosner, D.: Acta Un. int. Caner., 20 (1964), S. 724–728.Google Scholar
  17. 17.
    Rush, B. F. und Kramer, W. M.: Surg. Gynec. Obstetr., 117 (1963), S. 425–432.Google Scholar
  18. 18.
    Severi, L.: Acta Un. int. Caner., 20 (1964), S. 687–690.Google Scholar
  19. 19.
    Spah, H. S. und Mathur, B. B. L.: Indian J. Path. Bact., 10 (1967), S. 197–203.Google Scholar
  20. 20.
    Stein, A. A.: Carcinoma in situ of the breast: A review. In: Sheldon C. Sommers: Path. Ann., Vol. 2 S. 47–75. London: Butterworths. 1967.Google Scholar
  21. 21.
    Swerdlow, M. und Humphrey, L. J.: Arch. Surg., 87 (1963), S. 457–460.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Warren, S.: Surg. Gynec. Obstetr., 71 (1940), S. 257–273.Google Scholar
  23. 23.
    Wildner, G. P., Oehmisch, W., Hiller, E. und Umbreit, T.: Zschr. Krebsforsch., 65 (1962), S. 11–16.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1970

Authors and Affiliations

  • M. Aufdermaur
    • 1
  1. 1.Pathologisches Institut des KantonsspitalsLuzernSchweiz

Personalised recommendations