Advertisement

Kammerwinkeluntersuchungen am normalen und glaukomkranken Auge mit dem Goldmannschen Gonioskop

  • H. Löhlein
Chapter

Zusammenfassung

Die Gonioskopie des Kammerwinkels am lebenden Auge ist eine Untersuchung, die vor nunmehr 50 Jahren erstmalig beschrieben wurde. Seitdem Trantas 1900 im Archives d’Ophtalmologie auf die Untersuchung dieses Abschnittes aufmerksam machte, ist das Interesse an der Möglichkeit, sich die Verhältnisse im Bereich des Kammerwinkels sichtbar zu machen, nicht erloschen. Obwohl die Gonioskopie des kranken — und hier besonders des glaukomkranken — Auges für die Physiologie und Klinik wertvolle Hinweise erbrachte, kann man nicht sagen, daß sie in Deutschland ihren festen Platz im Gang der Untersuchung des Auges gefunden hätte. Der Grund hierfür liegt sicher nicht in einer Verkennung der Wichtigkeit der im Kammerwinkel ablaufenden Erscheinungen, sondern vielmehr in der teils mehr oder weniger schwierigen, teils zeitraubenden Untersuchungstechnik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1949

Authors and Affiliations

  • H. Löhlein

There are no affiliations available

Personalised recommendations