Advertisement

Tagungsbericht pp 199-207 | Cite as

Allergische Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohrenbereich

  • K. Burian
Chapter
Part of the Sechzehnte Österreichische Ärztetagung Wien book series (ÄRZTETAGUNG, volume 16)

Zusammenfassung

Ganz allgemein haben im Laufe der letzten Dezennien die allergischen Erkrankungen zugenommen, was unter anderem auch im gehäuften Auftreten von Allergien im Bereiche des Respirationstraktes zum Ausdruck kommt. Das Interesse, das wir diesen Erkrankungen im zunehmenden Maße entgegenbringen, hat allerdings auch dazu geführt, daß der Allergiebegriff vom Kliniker oftmals zu weit gefaßt wird. Die Frage, wo Allergie beginnt und wo sie aufhört, inwieweit andere pathogenetische Momente, wie besonders psychische und vegetativ-nervöse Störungen das allergische Geschehen überlagern, ist im Einzelfall nicht immer klar zu entscheiden. Es ist daher keinesfalls erlaubt, mit allzu großer Freizügigkeit von der Symptomatik auf die Aetiologie zu schließen. Die Begriffsbestimmung Allergie sollte eng begrenzt bleiben, wenn sie sich nicht ins Uferlose verlieren soll. Ich möchte mich in diesem Referat daher darauf beschränken, nur jene Erkrankungen etwas ausführlicher zu besprechen, die sich in den engeren Begriff der Allergie einordnen lassen, d. h. Erkrankungen, die den Allergien des Frühtyps (beispielsweise Heuschnupfen) oder dem Spät- oder Tuberkulin-typ (beispielsweise Kontaktekzeme des äußeren Gehörganges) entsprechen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Science+Business Media New York 1963

Authors and Affiliations

  • K. Burian
    • 1
  1. 1.I. Universitätsklinik für Ohren-, Nasen- und Kehlkopfkrankheiten in WienÖsterreich

Personalised recommendations