Advertisement

Tagungsbericht pp 129-135 | Cite as

Morphologie und Funktion der Mastzellen bei allergischen Reaktionen

  • G. Niebauer
Chapter
Part of the Sechzehnte Österreichische Ärztetagung Wien book series (ÄRZTETAGUNG, volume 16)

Zusammenfassung

Vor über 80 Jahren wurde von Paul Ehrlich im weichen Bindegewebe eine mit Granula erfüllte Zelle beschrieben, die besondere färberische Eigenschaften hat. Das vermehrte Vorkommen dieser Zellen im chronisch entzündlichen, ödematösen Gewebe ließ auf eine Art Speicherungsoder Ernährungsfunktion schließen und veranlaßte Paul Ehrlich, die Bezeichnung „Mast“zelle zu prägen. 2 Jahre später konnte Ehrlich auch im Blut eine zytologisch weitgehend ähnliche Zelle nachweisen, die als Blutmastzelle oder basophiler Leukozyt bezeichnet wird. Zweifellos gibt es zwischen den Mastzellen des Blutes und den Mastzellen, die vorwiegend im Bindegewebe vorkommen, Zusammenhänge. Doch unterscheiden sich diese beiden Zelltypen sowohl zytochemisch (Tab. 1) als auch morphologisch (Tab. 2), und sie sind wahrscheinlich auch verschiedener Herkunft, so daß zwischen Blut- und Gewebsmastzelle streng unterschieden werden muß. Im folgenden soll nur über die Eigenschaften der Gewebsmastzelle berichtet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Science+Business Media New York 1963

Authors and Affiliations

  • G. Niebauer
    • 1
  1. 1.II. Universitäts-HautklinikWienÖsterreich

Personalised recommendations