Advertisement

Zur Problematik der Rehabilitation des schweren Schädel-Hirn-Traumas

  • F. Gerstenbrand
  • H. Hoff
Chapter
Part of the Sechzehnte Österreichische Ärztetagung Wien book series (ÄRZTETAGUNG, volume 16)

Zusammenfassung

Die Zahl der Hirnverletzungen ist in den letzten 15 Jahren sprunghaft angestiegen. Eindrucksvoll wird dies durch die steigenden Behandlungsziffern einer einzigen Unfallstation illustriert. Waren es im Jahre 1938 116 Patienten, die an der Unfallstation der II. Chirurgischen Universitätsklinik Wien mit Schädel-Hirn-Trauma behandelt wurden, so stieg die Zahl im Jahre 1948 auf 338 und erreichte im Jahre 1958 bereits 650 Patienten. Zirka 70% davon haben ihre Verletzungen bei einem Verkehrsunfall erlitten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amann, E., Gerstenbrand, F. und Salem, G.: Wien. med. Wschr., 110 (1960), S. 583–588.PubMedGoogle Scholar
  2. Dieselben: Unfallheilkunde, 64 (1961), S. 81-90.Google Scholar
  3. Bauer, K. H.: Verkehrsunfälle — ein tragisches Tribut der Technik. Ciba-Symposium.Google Scholar
  4. Brun, R.: Schweiz. med. Wschr., 89, S. 127 und 152.Google Scholar
  5. Buchwald, E. und Mitarbeiter: New York: McGraw-Hill Book Comp. 1952.Google Scholar
  6. Bürkle de la Camp, H.: Dtsch. med. J., 11 (1960), S. 8–14.Google Scholar
  7. Gerstenbrand, F. und Hoff, H.: Die Rehabilitation der Hirnverletzten. Wien. klin. Wschr., 11 (1962), S. 184–188.Google Scholar
  8. Gerstenbrand, F., Jellinger, K. und Pateisky, K.: Zur Rehabilitation des apallischen Syndroms nach schwerem Schädel-Hirntrauma. (Im Druck.)Google Scholar
  9. Gottschick, J.: Nachbehandlung und Rehabilitation in der Neurologie. G. Döring, Lübeck: Hans. Verlagskont. 15-17 (1959).Google Scholar
  10. Hoff, H. und Berner, P.: Wien. Zschr. Nervenhk., 18 (1960), S. 3.Google Scholar
  11. Kainz, F.: Psychologie der Sprache. Bd. II. Stuttgart: Enke. 1954.Google Scholar
  12. Ketz, E.: Schweiz. med. Wschr., 91 (1961), S. 270.PubMedGoogle Scholar
  13. Lange-Cosak, H. und Nefermann, E.: Dtsch. Zschr. Nervenhk., 178 (1958), S. 199–223.Google Scholar
  14. Lawton, E. B.: A. D. L. Test, Rehabilitation Monograph X. New York: Univ. Belevue Med. Center. 1956.Google Scholar
  15. Loew, F.: Zbl. Neurochir., 9 (1949), S. 128 und 10; 2/3 (1950), S. 132.Google Scholar
  16. Mayer, K.: Nervenarzt, 31 (1960), S. 221–226.Google Scholar
  17. Quatember, R., Sluga, W. und Tschabitscher, H.: Wien. klin. Wschr., 73 (1961), S. 174–177.PubMedGoogle Scholar
  18. Tönnis, W., Loew, F. und Bohrmann, E.: Klin. Wschr., 27 (1949), S. 390.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media New York 1963

Authors and Affiliations

  • F. Gerstenbrand
    • 1
  • H. Hoff
    • 1
  1. 1.Psychiatrisch-Neurologischen UniversitätsklinikWienÖsterreich

Personalised recommendations