Advertisement

Die Röntgendiagnostik der Durchblutungsstörungen

  • E. Vogler
Chapter
Part of the Österreichische Ärztetagung book series (ÄRZTETAGUNG, volume 17)

Zusammenfassung

Die Röntgendiagnostik der arteriellen Durchblutungsstörungen kann im Prinzip auf zwei Arten durchgeführt werden. Die eine, ältere, weniger ergiebige Art ermöglicht mit Hilfe gewöhnlicher Uebersichtsaufnahmen der entsprechenden Körperregion den Nachweis vorhandener pathologischer Verkalkungen im zugehörigen Gefälisystem — vorwiegend bei Arteriosklerose — sowie mitunter auch durch Ernährungsstörungen sekundär entstandener Schäden der Weichteile und der Knochen. Diese Methode gibt jedoch keinen direkten Aufschlufl über die Beschaffenheit des arteriellen Gefäfllumens und auch nicht über die Durchströmung in den Arterien und im Gewebe. Zur Darstellung des arteriellen Gefälllumens und der larteriellen Gesamtdurchströmung ist eine andere Methode, die Arteriographie, notwendig. Dabei wird nach Punktion einer Arterie ein schattengebendes Kontrastmittel in das Gefäfflumen injiziert und durch Röntgenserienaufnahmen sowohl das Gefälilumen als auch der Ablauf der arteriellen Gesamtdurchströmung dargestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1964

Authors and Affiliations

  • E. Vogler
    • 1
  1. 1.AuenbruggerplatzZentral-Röntgeninstitut und Radiologische UniversitätsklinikGrazÖsterreich

Personalised recommendations