Advertisement

Operative Therapie der Coxarthrose

  • K. Chiari
Chapter
Part of the Österreichische Ärztetagung book series (ÄRZTETAGUNG, volume 17)

Zusammenfassung

Die operative Behandlung kann bei der Coxarthrose verschiedene Ziele verfolgen. In erster Linie mull die Schmerzlinderung angestrebt werden. Für die Befreiung von den Schmerzen kann sogar in besonderen Fällen die Aufgabe der Beweglichkeit im Hüftgelenk zweckmäßig sein. Andere operative Methoden stellen die Wiedererlangung der Beweglichkeit in den Vordergrund oder suchen durch Beseitigung von Fehlstellungen die Funktion auf operativem Wege zu bessern. Endlich ist noch Jene Gruppe von Operationsmethoden besonders hervorzuheben, die primär darauf abzielen die Pathoinechanik des Gelenkes, die für die Entwicklung der Arthrose maßgebend ist, zu bessern, um unter Erhaltung der Funktion eventuell sogar einen Rückgang der Arthrose zu erzielen. Daß dies im vorgeschrittenen Alter überhaupt möglich ist, haben die grundlegenden Arbeiten von P a u w e l s bewiesen. Damit ist die Arthrose nicht mehr — wie man früher annahm —, eine unaufhaltsam fortschreitende Gelenksveränderung, die einmal durch die Minderwertigkeit des Gelenkes, durch Fehlbildung oder durch Erkrankung des Gelenkes ausgelöst wurde. Auch im fortgeschrittenen Zustand kann eine Arthrose noch zum Stillstand gebracht oder sogar gebessert werden. Gerade durch diese Erkenntnis hat sich die Indikation zum operativen Eingriff grundlegend geändert. Während früher nur die unerträglichen 1Schmerzen, die konwegungsstörungen oder Fehlstellungen des Gelenkes zur Operation zwangen, kann es heute unternommen werden, bei Beginn der Erkrankung nach genauem Studium Jedes einzelnen Falles auf operativem Weg die Statik des Gelenkes so zu verändern, dal/ die arthrotischen Veränderungen der Hüfte nicht nur nicht schlechter werden, sondern sogar abheilen. Wir haben hier noch weiter zu gehen und müssen, wo uns pathologische Gelenkszustände bekannt sind, die aus mechanischen Ursachen zur Arthrose führen müssen — Hack e nb r o c h hat diese Zustände als Präarthrose bezeichnet — vorbeugend eingreifen, um die Entwicklung der Arthrose zu ver- hindern. Wir werden uns in solchen Fällen einen Vorwurf machen müssen, wenn wir die Entwicklung der sicher zu erwartenden arthrotischen Gelenksveränderung abgewartet haben, ohne vorher einzugreifen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1964

Authors and Affiliations

  • K. Chiari
    • 1
  1. 1.Orthopädischen Universitätsklinik1. Hof des Allgemeinen KrankenhausesWien IXÖsterreich

Personalised recommendations