Advertisement

Die Schwemmstoffe und ihre Fortbewegung

  • Armin Schoklitsch
Chapter

Zusammenfassung

In den natürlichen Flußläufen werden je nach der Größe der Durchflüsse und je nach den Temperaturverhältnissen verschiedene feste Stoffe vom Wasser mitgeführt, die unter dem Sammelnamen „Schwemmstoffe“ zusammengefaßt werden. Wenn infolge der Errichtung eines Stauwerkes der Trieb dieser Schwemmstoffe gehemmt wird, so treten weitgehende Veränderungen in der Flußsohle und im Wasserspiegel im Bereiche des Wehres auf. Bevor nun diese Veränderungen erörtert werden können, muß die Beschaffenheit der Schwemmstoffe und ihr Trieb näher untersucht werden, und es ist hierbei zweckmäßig, die Schwemmstoffe zu scheiden

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Benutzte Literatur

  1. 1.
    Beardmore: Manual of Hydrology. London 1872, S. 7.Google Scholar
  2. 2.
    Gilbert, G. K.: The Transportation of Debris by running Water. United States Geological Survey. Professional Paper Nr. 86. 1914.Google Scholar
  3. 3.
    Sternberg, H.: Untersuchungen über das Längen-und Querprofil geschiebeführender Flüsse. Z. Bauwes. 1875, S. 483.Google Scholar
  4. 4.
    Schoklitsch, A.: Die Verkleinerung der Geschiebe in Flußläufen. Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl., Abt. 2 a, Bd. 142, H. 8, 1933.Google Scholar
  5. 5.
    Derselbe: Geschiebebewegung in Flüssen und an Stauwerken. Wien: J. Springer. 1926.Google Scholar
  6. 6.
    Düll, F.: Das Gesetz des Geschiebeabriebes. W. Ernst u. Sohn. 1930.Google Scholar
  7. 7.
    Bonfilio: L’Energia Elettrica 1930.Google Scholar
  8. 8.
    Schreyer, J.: Die Einwirkung eines Stauwehres auf einen geschiebe-führenden Fluß. Bautechn. 1931, S. 757.Google Scholar
  9. 9.
    Schoklitsch, A.: Der Geschiebetrieb und die Geschiebefracht. Wasserkraft und Wasserwirtschaft. 1934, S. 37.Google Scholar
  10. 10.
    Wittman, K.: Der Einfluß der Korrektion des Eheins zwischen Basel und Mannheim auf die Geschiebebewegung des Rheins. Dtsch. Wasserwirtschaft. 1927, H. 10 bis 12.Google Scholar
  11. 11.
    Ehrenberger, R.: Direkte Geschiebemessungen an der Donau bei Wien und deren bisherigen Ergebnisse. Die Wasserwirtschaft. 1931, Heft 34.Google Scholar
  12. 12.
    Derselbe: Geschiebemessungen an Flüssen mittels Auffanggeräten und Modellversuche mit letzteren. Die Wasserwirtschaft. 1932, S. 406.Google Scholar
  13. 13.
    Kurzmann, S.: Beobachtungen über Geschiebeführung. München 1919.Google Scholar
  14. 14.
    Mühlhofer, L.: Untersuchungen über die Schwebestoff-und Geschiebeführung des Inn nächst Kirchbichel. Die Wasserwirtschaft. 1933, Seite 1.Google Scholar
  15. 15.
    Krey, H.: Widerstand von Sandkörnern und Kugeln bei der Bewegung im Wasser. Berlin: Mittler u. Sohn. 1921.Google Scholar
  16. 16.
    Jakuschoff, P.: Die Schwebstoffbewegung in Flüssen in Theorie und Praxis. Die Wasserwirtschaft. 1932, H. 5 bis 11.Google Scholar
  17. 17.
    Sudry, L.: Expériences sur la puissance de transport des courants d’eau et des courants d’air. Ann. de l’Inst. Océanographique. Paris: Masson & Co. Bd. 4.Google Scholar
  18. 18.
    Gravelius, H.: Die Schlammführung des Tiber. Z. Gewässerkde. 1902, S. 157.Google Scholar
  19. 19.
    Penck, A.: Morphologie der Erdoberfläche. Stuttgart: J. Engelhorn. 1894. 2 Bde. (Mit reichen älteren Literaturangaben.)Google Scholar
  20. 20.
    Oexle, L.: Raumgewicht der Schwemmstoffe (Schlamm). Wasserkraft u. Wasserwirtschaft. 1934, S. 61.Google Scholar
  21. 21.
    Krey, H.: Die rechnerische Behandlung der Schwemmstoffbewegung in unseren Flüssen. Zbl. Bauverw. 1921, S. 550.Google Scholar
  22. 22.
    Schoklitsch, A.: Über die Bewegungsweise des Wassers in offenen Gerinnen. Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl., Abt. IIa, Bd. 129, H. 9 und 10.Google Scholar
  23. 23.
    Kennedy, R. G.: Min. Proc. of the Inst. Civ. Eng. London 1895, Bd. 119, S. 281.Google Scholar
  24. 24.
    Etcheverry, B. A.: Land Drainage and Flood Protection. New York: Mc. Graw-Hill Comp. 1931, S. 244.Google Scholar
  25. 25.
    Simma: Grazer Tagespost vom 15. Oktober 1932.Google Scholar
  26. 26.
    Mongin, M.: Études sur la vitesse des eaux. Direction Générale des Eaux et Forêts. 11. 1. 1901, S. 13.Google Scholar
  27. 27.
    Grunsky, C. E.: Silt Transportation by Sacramento and Colorado Eivers and by the Imperial Canal. Proc. Am. Soc. Civ. Eng. 1929, Bd. 55, S. 1473.Google Scholar
  28. 28.
    Reisinger, A.: Untersuchungen über den Niedersonnthofener See im bayrischen Allgäu. Wiss. Veröff. d. D. u. Ö. Alpenvereines. Innsbruck 1930.Google Scholar
  29. 29.
    Krapf, Ph.: Die Schwemmstofführung des Eheins und anderer Gewässer. Wschr. f. d. öff. Baudienst. 1919, H. 43 bis 50.Google Scholar
  30. 30.
    Collet, L. W.: Le Charriage des Alluvions. Ann. d. Schw. Landeshydrographie. 1916.Google Scholar
  31. 31.
    Franzius, O.: Der Hoangho und seine Eegelung. Bautechn. 1931, S. 400.Google Scholar
  32. 32.
    Stiny, J.: Die Schlammführung einiger steirischer Gewässer. Z. d. öst. Ing. u. Arch.-Ver. 1923, S. 121.Google Scholar
  33. 33.
    Devik, O.: Thermische und dynamische Bedingungen der Eisbildung in Wasserläufen. Geofysiske Publikasioner. Bd. IX, Nr. 1. Norwegische Akademie der Wissenschaften in Oslo. 1930.Google Scholar
  34. 34.
    Barnes, H. T.: Ice Engineering. Montreal Eenouf Publishing Co. 1928.Google Scholar
  35. 35.
    Bundesministerium für Land-und Forstwirtschaft: Der Eisstoß an der österreichischen Donau im Winter 1928/29.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1935

Authors and Affiliations

  • Armin Schoklitsch
    • 1
  1. 1.Deutschen Technischen HochschuleBrünnDeutschland

Personalised recommendations