Advertisement

Tagungsbericht pp 339-342 | Cite as

Beitrag zur Therapie des M. Bechterew

Chapter
Part of the Österreichische Ärztetagung book series (ÄRZTETAGUNG, volume 14)

Zusammenfassung

Zu den altbewährten Kurmitteln des Gasteiner Tales ist in den letzten Jahren ein neues hinzugetreten, das vom Forschungsinstitut Gastein der Oesterreichischen Akademie der Wissenschaften und unter der Mitwirkung der Medizinischen Universitätsklinik Innsbruck entwickelt wurde, die Thermalstollenkur von Böckstein/Badgastein. Diese sogenannte Stollenkur hat sich nun bei rund 15.000 Patienten mit 200.000 Einzelbehandlungen seit einem Jahrzehnt bewährt. Sie besteht aus Radoninhalationen, die mit Hyperthermiebehandlungen kombiniert werden können. Sowohl Radiumemanation als auch die für die Hyperthermie erforderliche Wärme stehen in dem natürlichen Heißluftemanatorium des Thermalstollens mit seinen gewaltigen Raumausmaßen von rund 20.000 cbm Inhalt ausreichend zur Verfügung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1961

Authors and Affiliations

  • O. Henn
    • 1
  1. 1.Physiologisches InstitutInnsbruck/TirolÖsterreich

Personalised recommendations