Advertisement

Tagungsbericht pp 291-294 | Cite as

Die intralumbale Solu-Dacortinbehandlung der schweren Pneumokokkenmeningitis

  • M. Scheibner
Chapter
Part of the Österreichische Ärztetagung book series (ÄRZTETAGUNG, volume 14)

Zusammenfassung

Die Pneumokokkenmeningitis (PM) hat in den letzten Jahren durch die modernen Antibiotika und durch. die Cortisonbehandlung viel von ihrem Schrecken eingebüllt. Trotzdem ist sie mit einer 25 bis 40%igen Mortalität1, 2 immer noch eine der prognostisch ungünstigsten Infektionskrankheiten geblieben. Vor allem sind die so häufig foudroyant verlaufenden Fälle, bei denen aller therapeutische Einsatz zu spät kommt, die Ursache für diese hohe Sterblichkeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Lasch, F.: Mönch. med. Wschr., 102 14 (1960), S. 698.Google Scholar
  2. 2.
    Schäneberg, H.: Aerztl. Wschr., 13 (1958), 5. 1041.Google Scholar
  3. 3.
    Domarth, A., Hazard, J. und Pao-1 a g g i, J.: Bull. Mém. Soc. Méd. Hop., 34–36 (1958), S. 978.Google Scholar
  4. 4.
    Didier, R. und Ben Osman, R.: Bull. Mém. Soc. Med. Hop., Paris, Sér., 4, 73 (1957), S. 210.Google Scholar
  5. 5.
    Perrin, J. und Mitarbeiter: Presse méd., 66, 16 (1958), S. 350.Google Scholar
  6. 6.
    Weingärtner, L.: Med. Klin. 21 (1960), 5. 917.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1961

Authors and Affiliations

  • M. Scheibner

There are no affiliations available

Personalised recommendations