Advertisement

Tagungsbericht pp 147-151 | Cite as

Thrombose und Embolie vom Standpunkt des Chirurgen

Chapter
Part of the Österreichische Ärztetagung book series (ÄRZTETAGUNG, volume 14)

Zusammenfassung

Ich möchte das so umfassende und interessante Referat von Herrn Dick durch eigene an einem grollen Krankengut gewonnene Erfahrungen ergänzen und mich dabei auf die ernsteste Komplikation der postoperativen Thrombose, auf die tödliche massive Lungenembolie, beschränken. Ich darf zuerst auf die Frage der Häufigkeit des Vorkommens dieses tragischen Ereignisses eingehen. Wie Sie aus der Tab. 1 entnehmen, betrug die massive tödliche Lungenembolie in den Jahren 1933 bis 1943 an meiner damaligen Abteilung im Wilhelminenspital 5.3% der postoperativen Todesursachen und die Häufigkeit dieser Komplikation auf alle Eingriffe berechnet 0.22%.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1961

Authors and Affiliations

  • H. Kunz
    • 1
  1. 1.II. Chirurgischen Universitätsklinik WienÖsterreich

Personalised recommendations