Advertisement

Die operative Behandlung von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

  • K. Hollmann
Chapter
Part of the Österreichische Ärztetagung book series (ÄRZTETAGUNG, volume 22)

Zusammenfassung

Entsprechend international anerkannten Statistiken findet sich, im Durchschnitt unter etwa 555 lebenden Neugeborenen eines mit einer Lippen-Kiefer- und (oder) Gaumenspalte. (Das entspricht etwa einem Zehntel der heute in zivilisierten Ländern vorkommenden Säuglingssterblichkeit.) Die Beratung des Patienten beziehungsweise seiner Angehörigen, bezüglich des Zeitpunktes und der Art der Operation, ist nicht besonders folgenschwer, so lange die Sorge um das Gelingen der Operation nur dem unmittelbaren Verschluß der Spalte gilt. Die operative Behandlung der Spalten soll heute aber zusätzlich eine möglichst befriedigende Entwicklung des Mittelgesichtes und der Sprache ermöglichen. In dem Bestreben, diesem Ziele näher zu kommen — einem Ziel, von dem berufliches Weiterkommen und Lebensglück des Patienten ohne Zweifel in höchstem Maße abhängen —, sind im Laufe der letzten Jahre eine große Zahl von chirurgischen und orthopädischen Maßnahmen publiziert worden. Um ein Urteil über die verschiedenen Methoden abgeben zu können, bedarf es neben einer großen persönlichen Erfahrung vor allem der Möglichkeit des Vergleiches der Ergebnisse von regelmäßigen Kontrolluntersuchungen der einzelnen Patienten, von der ersten Operation bis zum Abschluß des Wachstums, da die Folgen für die Entwicklung des Mittelgesichtes nach den verschiedenen Eingriffen oft erst sehr spät erkennbar werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1969

Authors and Affiliations

  • K. Hollmann
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik für KieferchirurgieWienÖsterreich

Personalised recommendations