Advertisement

Emissionsprofile von elementaren Kohlenstoffen verschiedenen Ordnungszustandes

Ein neues Einsatzgebiet der Elektronenstrahl-Mikrosonde zur Analyse von Kohlenstoffen
  • Werner Weisweiler
Conference paper
Part of the Mikrochimica Acta book series (MIKROCHIMICA, volume 4)

Zusammenfassung

Bisher befaßte sich die Elektronenstrahl-Mikroanalyse praktisch ausschließlich damit, die chemische Zusammensetzung und Elementverteilung geeignet präparierter Festkörperproben zu ermitteln. Dagegen bleibt es der Röntgenbeugungstechnik vorbehalten, eine Phase aufgrund einer Gitterkonstantenbestimmung eindeutig zu kennzeichnen. Diese Methode vermag nicht die Verteilung der Elemente im Mikronbereich und nur in einzelnen Fällen die quantitative chemische Zusammensetzung zu erschließen. Mit vorliegendem Beitrag soll versucht werden, die Aussagemöglichkeiten der Elektronenstrahl-Mikroanalyse bei der Phasenidentifizierung zu erweitern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    H. M. O’Bryan und H. W. B. Skinner, Proc. Roy. Soc., London (A) 176, 229 (1940).ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    M. Siegbahn und T. Magnusson, Z. Physik 96, 1 (1935).ADSCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    H. W. B. Skinner, Phil. Trans. A 239, 95 (1940).ADSCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    H. Broili, R. Glocker und H. Kiessig, Z. Physik 92, 27 (1934).ADSCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    F. C. Chalklin, Proc. Roy. Soc., London A 194, 42 (1948).ADSCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    H. Niehrs, Erg. exakt. Naturwiss. 23, 359 (1950).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    E. W. White und G. V. Gibbs, Amer. Mineralogist 52, 985 (1967).Google Scholar
  8. 8.
    B. Kern, Z. Physik 159, 178 (1960).ADSCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    J. E. Holliday, J. Appl. Physics 33, 3259 (1962).ADSCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    D. W. Fischer und W. L. Baun, J. Chem. Phys. 43, 2075 (1965).ADSCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    W. Weisweiler, Proc. V. Internat. Conf. X-Ray Optics and Microanalysis. Heidelberg: Springer-Verlag, 1969, S. 198.Google Scholar
  12. 12.
    H. Jones, N. F. Mott und H. W. B. Skinner, Phys. Rev. 45, 379 (1934).ADSCrossRefzbMATHGoogle Scholar
  13. 13.
    N. Christu, Dissertation, Universität Karlsruhe, 1967.Google Scholar
  14. 14.
    F. Barth, Dissertation, Universität Karlsruhe, 1968.Google Scholar
  15. 15.
    H. Böder, 9th Biennial Conf. on Carbon. Boston 1969.Google Scholar
  16. 16.
    W. Schäfer, Dissertation, Universität Karlsruhe, 1969.Google Scholar
  17. 17.
    E. Fitzer und W. Schäfer, 9th Biennial Conf. on Carbon. Boston 1969.Google Scholar
  18. 18.
    Gmelins Handbuch der anorganischen Chemie. Syst. Nr. 35, 8. Aufl., Teil B, Liefg. 2, 1967, S. 425.Google Scholar
  19. 19.
    S. Ergun und W. Weisweiler, Carbon 8, 101, (1970).CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    B. E. Warren und B. L. Averbach, J. Appl. Physics 21, 595 (1950).ADSCrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    B. E. Warren und B. L. Averbach, J. Appl. Physics 23, 497 (1952).ADSCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1970

Authors and Affiliations

  • Werner Weisweiler
    • 1
  1. 1.Institut für chemische TechnikUniversität KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations