Advertisement

Automatische Linearanalyse

  • E. Hillnhagen
Conference paper
Part of the Mikrochimica Acta book series (MIKROCHIMICA, volume 4)

Zusammenfassung

Bei metallkundlich-analytischen Untersuchungen werden in zunehmendem Maße sowohl für wissenschaftlich orientierte als auch für praxisbezogene Arbeiten stereometrische Gefügeanalysen durchgeführt, weil hierbei charakteristische, strukturbedingte Gefügeparameter quantitativ erfaßt und zahlenmäßig beschrieben werden können. Die erforderlichen Meßdaten für die Berechnung der räumlichen Parameter werden an ebenen Flächen gewonnen; hierfür werden Flächen- oder Linearanalysen und — bei der alleinigen Bestimmung von Volumenanteilen — auch Punktanalysen durchgeführt. Den linearanalytischen Messungen sind aber nicht nur die meisten Meßdaten zu entnehmen, insbesondere bei mehrphasigen Gefügen, sie bieten auch die Möglichkeit, die Richtungsabhängigkeit jeder Meßgröße zu erfassen. Wie z. B. Exner und Petzow 1 ausführlich begründet haben, liegt aber der entscheidende Vorteil der Linearanalyse gegenüber den anderen in der einfachen und definierten Beziehung der ermittelten Meßdaten zu den räumlichen Gefügeparametern: Volumenanteil, mittlere Korngröße, Korngrößenverteilung, Korn- und Phasengrenzflächen sowie Skelettbildungsgrad. Für quantitative Gefügebeschreibungen werden daher in unserem Hause Linearanalysen mit Hilfe eines halbautomatischen Linearanalysators nach H. F. Fischmeister 2 ausgeführt, und zwar für lichtmikroskopisch, nur elektronenmikroskopisch3 oder auch mit den verschiedenen Signalen einer Mikrosonde auswertbare Gefüge.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    H. E. Exner und G. Petzow, Forschungsbericht K 67-92 des BMWF (s. dort auch ausführliche Literaturangaben).Google Scholar
  2. 2.
    H. F. Fischmeister, Prakt. Metallographie 2, 251 (1965).Google Scholar
  3. 3.
    E. Hillnhagen und J. Willbrand, Prakt. Metallographie 6, 135 (1969).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1970

Authors and Affiliations

  • E. Hillnhagen
    • 1
  1. 1.Fried.-Krupp-GmbH-Zentralinstitut für Forschung und EntwicklungEssenDeutschland

Personalised recommendations