Advertisement

Über eine einfache Methode zur Phasenintegration mit der Mikrosonde

Conference paper
Part of the Mikrochimica Acta book series (MIKROCHIMICA, volume 4)

Zusammenfassung

Über die Phasenintegration mit der Mikrosonde hat Dörfler 1, 2 seinerzeit vorgetragen. Dabei hat er sowohl die Grundlagen des Verfahrens erwähnt als auch über die Entwicklung eines speziellen Phasenintegrators als Zusatzgerät zur Mikrosonde berichtet. Damit ist es nicht nur möglich, die Phasenzusammensetzung der Probe quantitativ zu bestimmen, sondern auch z. B. Aussagen über Korngrößen, Korngrößenverteilung u. ä. zu machen. Wenngleich uns ein solches Gerät nicht zur Verfügung steht, wird sich u. E. der Einsatz auf jeden Fall dort lohnen, wo öfters Auskunft über die Phasenzusammensetzung von Proben verlangt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    G. Dörfler, Mikrochim. Acta [Wien], Suppl. II, 1967, 107.Google Scholar
  2. 2.
    G. Dörfler, Mikrochim. Acta [Wien], Suppl. III, 1968, 127.Google Scholar
  3. 3.
    H. Christian und O. Schaaber, Mikrochim. Acta [Wien], Suppl. I, 1966, 120.Google Scholar
  4. 4.
    M. Rouberol, M. Rong, E. Weinryb und J. Philibert, Mém. sci. rev. met. 59, 305 (1962).Google Scholar
  5. 5.
    K. F. J. Heinrich, Advances in X-Ray Analysis 7, 382 (1963).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1970

Authors and Affiliations

  • W. Hein
    • 1
  1. 1.Institut für Material- und FestkörperforschungKernforschungszentrum KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations