Advertisement

Stochastische Untersuchungen an Produktionsketten

  • Walter Jurecka
Chapter

Zusammenfassung

Diese Art von Untersuchungen geht von der Tatsache aus, daß für die Erbringung gleicher Produktionsanteile nicht immer die exakt gleichen Zeiten benötigt werden und damit in einer Produktionskette Verzögerungen und Leistungsverluste auftreten müssen, die durch die Berechnung der Leistung auf Grund von Mittelwerten nicht erfaßt werden. Am deutlichsten läßt sich dies an der Produktionskette eines Baggers mit mehreren Transportfahrzeugen darstellen, wobei für die erste Betrachtung der Idealfall zugrunde gelegt werden soll, daß die mittlere Fahrzeit t F eines Transportfahrzeuges von der Beladestelle zur Kippe und zurück ein ganzzahliges Vielfaches des Mittelwertes der Beladezeit t b eines Fahrzeuges durch den Bagger beträgt. Die notwendige Fahrzeuganzahl ist dann n = t F : t b + 1. Werden Fahrzeit t F und Beladezeit t b exakt eingehalten, sind sowohl der Bagger als auch die Fahrzeuge, letztere durch Beladung und Fahrvorgang, kontinuierlich beschäftigt. Weist jedoch ein Fahrzeug zufälligerweise einmal eine geringere Fahrzeit auf, so kommt es beim Bagger wieder zu einem Zeitpunkt an, in dem noch ein oder mehrere andere, vorher angekommene Fahrzeuge, beladen werden müssen. Ein Gewinn an Produktionsleistung entsteht durch diese geringere Fahrzeit nicht, da das Fahrzeug am Bagger warten muß. Hat dieses Fahrzeug hingegen einmal eine größere Fahrzeit als dem Mittelwert entspricht, so kommt es nicht gerade zu dem Zeitpunkt am Bagger an, zu dem das letzte aller anderen Fahrzeuge fertig beladen ist, und der Bagger muß auf das verspätete Fahrzeug warten. Hierdurch entsteht ein Leistungsverlust.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [33-1]
    Stange, K.: Die Anlauflösung für den einfachen, exponentiellen Bedingungskanal (mit beliebig vielen Warteplätzen), der für t = 0 leer ist. Unternehmensforschung 1(1964), S. 1 ff.Google Scholar
  2. [33-2]
    Buhler, K.: Zur Theorie geschlossener Warteschlangensysteme und deren Simulation als einem Hilfsmittel für die Betriebsplanung im Erdbau. Dissertation, Technische Universtität Munchen, 1973.Google Scholar
  3. [33-3]
    Gehbauer, F.: Stochastische Einflußgrößen für Transportsimulationen im Erdbau. Dissertation, Technische Universität Karlsruhe, 1974.Google Scholar
  4. [33-4]
    Gaarslev, A.: Stochastic Models to Estimate the Production of Material Handling Systems in the Construction Industry. Stanford University Technical Report 111, 1969.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1975

Authors and Affiliations

  • Walter Jurecka
    • 1
  1. 1.Vorstand des Instituts für Baubetrieb und BauwirtschaftTechnischen Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations