Advertisement

Grundlagen und Leistungsbegriffe

  • Walter Jurecka
Chapter

Zusammenfassung

Bei der absatzweise arbeitenden Maschine wird die Leistung nicht kontinuierlich, sondern in bestimmten, definierbaren Portionen der Produktionsmenge erbracht. Zur Herstellung dieser Produktionsmenge wird eine bestimmte Zeit benötigt, die als Spielzeit t z bezeichnet wird. Der reziproke Wert n = 1: t z wird die Spielzahl pro Zeiteinheit genannt. Aus der Division der definierten Produktionsmenge durch die Spielzeit t z oder durch Multiplikation der Portionsmenge mit der Spielzahl n ergibt sich die Leistung pro Zeiteinheit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [15-1]
    Dombrowski, N. G.: Leistungssteigerung der Löffelbagger. Berlin: VEB Verlag Technik, 1953.Google Scholar
  2. [15-2]
    Duic, W. Z., Trapp, F. C.: Baumaschinen-Handbuch. Wiesbaden: Bauverlag, 1964.Google Scholar
  3. [15-3]
    Garbotz, G.: Die Leistungen von Baumaschinen. Köln: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, 1966.Google Scholar
  4. [15-4]
    Kühn, G.: Der gleislose Erdbau. Berlin-Göttingen-Heidelberg; Springer, 1956.Google Scholar
  5. [15-5]
    Schub, A.: Einflußfaktoren bei der Leistungsberechnung von Universalbaggern als Grundlage einer Betriebsplanung im Erdbau.Dissertation, Technische Hochschule München, 1965.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1975

Authors and Affiliations

  • Walter Jurecka
    • 1
  1. 1.Vorstand des Instituts für Baubetrieb und BauwirtschaftTechnischen Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations