Advertisement

Berechnung der Durchschnittskosten

  • Walter Jurecka
Chapter

Zusammenfassung

Bei der Durchführung einer Bauaufgabe kommen sehr unterschiedliche Maschinen verschiedenen Alters zum Produktionseinsatz, wobei zum Zeitpunkt der Aufstellung einer Vorkalkulation zur Abgabe eines Preisangebotes noch nicht einmal verbindlich festgelegt werden kann, welche individuelle Maschine schließlich eingesetzt wird. Es kann daher nicht sinnvoll sein, altersabhängige Maschinenkosten vorkalkulatorisch oder abrechnungsmäßig zu verwenden, umso mehr als gesamtwirtschaftlich gesehen, das Optimum der Maschinenkosten nur über die gesamte, nach dem Verfahren der Abschnitte 7, 8 und 9 ermittelte Nutzungsdauer erreicht werden kann. Liegt die Verwendungszeit einer Maschine an einem Produktionsauftrag unter ihrer Nutzungsdauer, was außer bei sehr großen Aufträgen immer der Fall ist, können nur mittlere Maschinenkosten verrechnet werden. Ist aber einmal die Nutzungsdauer t N ermittelt und sind damit der Restwert R(t N ) und die akkumulierten Keparaturkosten K 6(t N ) sowie gegebenenfalls weitere akkumulierte Kostenanteile K i (t N ) (i = 3, 4, 5, 7 und 8) bekannt, so ist es sinnvoll, diese Kosten entweder auf die Einsatzzeit t E = α t oder, wie es in den Baugerätelisten geschieht, auf die Vorhaltezeit t V = η t aufzuteilen. Die Gesamtkosten je Einsatzzeit bzw. je Vorhaltezeit ohne Betriebslohn- und Betriebsstoffkosten, die bei der Einzelleistung kalkuliert werden, betragen dann
(10-1)
(10-2)
Das Verfahren steht dann wieder im Einklang mit der Baugeräteliste (Abschnitt 6.4).

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1975

Authors and Affiliations

  • Walter Jurecka
    • 1
  1. 1.Vorstand des Instituts für Baubetrieb und BauwirtschaftTechnischen Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations