Advertisement

Untersuchungen der Kreislaufwirkung und der Verträglichkeit der broncholytisch wirkenden Substanz Ipradol

  • E. Kiesewetter
Chapter

Zusammenfassung

ß-Rezeptoren-stimulierende Substanzen — und bei Ipradol handelt es sich um eine solche — haben sich bei der Behandlung obstruktiver Lungenerkrankungen bewährt. Die Wirkung derartiger Sympathikomimetika beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Broncholyse, sondern beeinflußt auch Herz und Kreislauf. Dabei kommt es zu einer Kontraktionssteigerung des Herzmuskels, zu einer Erhöhung des Schlagvolumens, zu einer Erhöhung der Herzfrequenz und zu einer Senkung des peripheren Widerstandes bei gleichzeitiger leichter Senkung des Blutdruckes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Neumann, H. und K. J. Boeder: Funktionsprüfungen in der HerzKreislauf-Diagnostik, 2. Auflage. Berlin: Walter de Gruyter & Co., 1963.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1970

Authors and Affiliations

  • E. Kiesewetter
    • 1
  1. 1.4. Medizinischen Abteilung des WilhelminenspitalsAustria

Personalised recommendations