Advertisement

Die Wasserbehälter

  • Armin Schoklitsch
Chapter

Zusammenfassung

Der Wasserzufluß und der Wasserverbrauch werden sich in einer Wasserversorgungsanlage im allgemeinen nur innerhalb eines Tages decken. Innerhalb kürzerer Zeitabschnitte, z. B. einer Stunde, stimmen der Zufluß und der Verbrauch nicht überein; es fließt bald mehr zu als verbraucht wird, bald wird mehr verbraucht als eben zuläuft. Um den ungestörten Betrieb der Wasserversorgungsanlage zu gewährleisten, muß an geeigneter Stelle ein Speicher eingebaut werden, der sich zu Zeiten, in denen mehr zufließt als verbraucht wird, füllt und dann in Zeiten höheren Verbrauches Zuschüsse zum Zufluß abgibt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Baer: Wasserversorgung und Feuerlöschwasser. Gas-u. Wasserfach 1935, 46.Google Scholar
  2. Bortsch, R.: Die Biegungsbeanspruchungen in der Sohle von freistehenden Behältern mit rechteckigem Grundriß. Beton u. Eisen 10, 318 (1911).Google Scholar
  3. Derselbe: Beitrag zur Berechnung der Wände quadratischer und rechteckiger Behälter mit oberem Rahmen. Beton u. Eisen 18, 2 (1919).Google Scholar
  4. Federhofer, K.: Graphisches Verfahren für die Ermittlung der Spannungsverteilung in zylindrischen Behälterwänden. Beton u. Eisen 8, 387 (1909); Handbuch für Eisenbetonbau, Bd. 5, 3. Aufl. W. Ernst & Sohn, 1923.Google Scholar
  5. Goldsmith, C. und G. Tatnall: Distribution system design. Engng. News Rec. 1937, 811.Google Scholar
  6. Hartmann, F.: Die statisch unbestimmten Systeme des Eisen-und Eisenbetonbaues, 3. Aufl., 1922.Google Scholar
  7. Havas, E.: Ein Wasserbehälter in Eisenbeton. Beton u. Eisen 19, 204 (1920).Google Scholar
  8. Kreis, J.: Richtlinien für die ausreichende Versorgung der Gemeinden mit Feuerlöschwasser. Techn. Gemeindebl. 1932, H. 6.Google Scholar
  9. Derselbe: Die Wasserversorgung der Gemeinden in ihrer Bedeutung für das Feuerlöschwesen. Dissertation. Berlin, 1927.Google Scholar
  10. Mayer, M.: Die lotrechte Be-wehrung der zylindrischen Behälterwand. Beton u. Eisen 9, 183 (1910).Google Scholar
  11. Pasternak, P.: Die praktische Berechnung der Biegebeanspruchung in kreisrunden Behältern mit gewölbten Böden und Decken und linear veränderlichen Wandstärken. Schweiz. Bauztg. 90, 241 (1927).Google Scholar
  12. PÖschl, Th.: Berechnung von Behältern nach neueren analytischen und graphischen Methoden, 2. Aufl. 1926.Google Scholar
  13. Prein-Falck, E.: Berechnung eines elliptischen Behälters. Beton u. Eisen 20, 182 (1921).Google Scholar
  14. Reich, E.: Beitrag zur Berechnung zylindrischer Reservoire. Beton u. Eisen 6, 257 (1907).Google Scholar
  15. Derselbe: Zementsilo in Eisenbeton. Beton u. Eisen 7, 171 (1908).Google Scholar
  16. Barkhausen, G.: Neuere Formen für Flüssigkeitsbehälter. Z. Vdi 44, 1594 (1900).Google Scholar
  17. FÖlzer, E. und H. Schupp: Wassertürme, 3. Aufl. StreJitz, 1923.Google Scholar
  18. Forchheimer, Ph.: Die Berechnung ebener und gekrümmter Behälterböden. W. Ernst & Sohn, 1909.Google Scholar
  19. FÖrster, M. und H. Schupp: Die Eisenkonstruktionen der Ingenieurhochbauten. Leipzig 1909.Google Scholar
  20. Handbuch für Eisenbeton, 5. Bd., 3. Aufl. W. Ernst & Sohn, 1923.Google Scholar
  21. Wolber, J.: Hebung eines Wasserturmes um 19 [m]. Gas-u. Wasserfach 1936, 705.Google Scholar
  22. Boerendaus, W. L.: Druckwindkessel und Kreiselpumpen. Gas-u. Wasserfach 1940, 605.Google Scholar
  23. Herzog, H.: Beitrag zur Druckkesseldimensionierung, S. 284. 1937.Google Scholar
  24. Hanika, R.: Wasserwerks-Kreisel-und Kolbenpumpen. Gesundh.-Ing. 1933, 568.Google Scholar
  25. Okolcsany, A. v.: Bemessung des Windkessels bei selbsttätigen Pumpenanlagen. Gas-u. Wasserfach 1933, 97.Google Scholar
  26. Weber: Z. VDI 1942, 376.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1950

Authors and Affiliations

  • Armin Schoklitsch
    • 1
  1. 1.Universidad Nacional de TucumánArgentinien

Personalised recommendations