Advertisement

Die Wassergewinnung

  • Armin Schoklitsch
Chapter

Zusammenfassung

Für die Trinkwasserversorgung kommt unterirdisches oder oberirdisches Wasser in Betracht. Als unterirdisches Wasser oder Grundwasser werden alle Wässer bezeichnet, die sich in den Poren des Untergrundes sammeln oder fortbewegen und an irgendeiner Stelle natürlich als Quellwasser zutage treten oder künstlich gehoben werden. Oberirdisches Wasser oder Tagwasser ist Wasser aus Flüssen, Seen oder Speichern (Zisternen, Stauweihern); dieses letztere ist für Versorgungszwecke minder geeignet und soll nur im Notfalle herangezogen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Emmerling: Die Gewässer, Quellen, Brunnen und Wasserleitungen in Sonderhausen und seiner Umgebung in chemischer und biologischer Beziehung. Gesundh.-Ing. 1934, H. 32.Google Scholar
  2. Faber: Die Fernwasserleitung von Costa Rica. Gas-u. Wasserfach 1938, H. 36.Google Scholar
  3. Jenikowsky: Die Wasserversorgung der Stadt Wien. Gas-u. Wasserfach 1939, H. 28.Google Scholar
  4. Kirchner: Die Wasserversorgung Schlesiens. Dtsch. Wasserwirtsch. 1917, H. 11.Google Scholar
  5. Peter: Künstliche Beeinflussung der Quelltemperaturen im Plötzenfließtal bei Steinbusch, Neumarkt. Gas-u. Wasserfach 1938, H. 42, S. 743.Google Scholar
  6. Dirksen: Das neu errichtete vollautomatische Wasserwerk der Stadt Bunzlau. Gas-und Wasserfach 1935, H. 14.Google Scholar
  7. Dohnke: Wasserversorgung der Stadt Rendsburg. Gas-u. Wasserfach 1936, H. 41, 42.Google Scholar
  8. GÖtsch, Nadermann und Eigenbrodt: Die Umstellung und Wasserversorgung der Stadt Magdeburg und die Errichtung des Grundwasserwerkes in der Letzlinger Heide. Gas-u. Wasserfach 1933, H. 18, 19, 21.Google Scholar
  9. Kirchner: Die Wasserversorgung Schlesiens. Dtsch. Wasser-wirtsch. 1937, H. 11.Google Scholar
  10. Lehr: Der Saugbehälter in Wasserversorgungsanlagen und sein erforderlicher Inhalt. Gesundh.-Ing. 1934, H. 37.Google Scholar
  11. Petrik: Über den Einfluß der Brunnenbauart auf die Güte des geschöpften Wassers. Gas-u. Wasserfach 1938, H. 22.Google Scholar
  12. Swyter: Besondere Bauwerke der Berliner Städtischen Wasserwerke A. G. in den Jahren 1928 bis 1933. Gas-u. Wasserfach 1933, H. 39, 40.Google Scholar
  13. Weihe: Der Um-und Erweiterungsbau des Wasser-und Druckluftwerkes der Stadt Allenstein. Gas-u. Wasserfach 1934, H. 37, S. 645.Google Scholar
  14. Bieske: Neuzeitliche Großbrunnen für Wasserwerke. Gesundh.-Ing. 1935, H. 16.Google Scholar
  15. Brinkhaus: Die Verwendung von Heberleitungen im Brunnenbau. Pumpen-und Brunnenbau, Bohrtechnik 1936, H. 22.Google Scholar
  16. Burg-Hardt: Bewährung der verschiedenen Brunnenfilter. Gas-u. Wasserfach 1934, H. 1.Google Scholar
  17. Dirksen: Das neu errichtete vollautomatische Wasserwerk der Stadt Bunzlau. Gas-u. Wasserfach 1935, H. 14.Google Scholar
  18. GÖtsch, Nadermann u. Eigenbrodt: Die Umgestaltung der Wasserversorgung der Stadt Magdeburg und die Errichtung des Grundwasserwerkes in der Letzlinger Heide. Gas-u. Wasserfach 1933, H. 18.Google Scholar
  19. Hongardy: Remanit 1800 M, ein neuer Baustoff für Brunnenfilter. Pumpen-u. Brunnenbau, Bohrtechnik 1936, H. 25.Google Scholar
  20. Hosemann: Der künstliche, feststehende Schottermantel aus Steinzeug im Brunnenbau. Dtsch. Wasserwirtsch. 1935, H. 3.Google Scholar
  21. JÜrgensen: Der Übergang vom Oberflächenwasser zum Grundwasser in der Wasserversorgung Altonas. Gas-u. Wasserfach 1937, H. 33.Google Scholar
  22. Krahl: Verwendung von Heimstoffen im Brunnenbau. Gas-u. Wasserfach 1939, H. 7.Google Scholar
  23. Marquardt, E.: Baustoff-und Werkstofffragen in der Wasserversorgung. Gesundh.-Ing. 1939, 99.Google Scholar
  24. Marung, H.: Besondere Schwierigkeiten des Rohrbrunnenbaues. Gas-u. Wasserfach 1941, 682.Google Scholar
  25. Möll: Hölzerne Rohrbrunnenfilter. Gesundh.-Ing. 1940, H. 46.Google Scholar
  26. Naumann: Reinigung von Brunnenrohren durch Säuren und damit verbundene gesundheitliche Gefahren. Gas-und Wasserfach 1936, H. 34.Google Scholar
  27. Derselbe: Heimstoffe im Wasserleitungsbau. Gas-u. Wasserfach 1936, H. 37.Google Scholar
  28. Steinwender: Luftabfuhr bei Heberleitungen. Gesundh.-Ing. 1938, H. 35.Google Scholar
  29. Derselbe: Luft-abfuhrbei Heberleitungen. Gas-u. Wasserfach 1940, H. 7, 35.Google Scholar
  30. Stephan: Neuzeitliche Kiesschüttungs-brunnen. Gas-u. Wasserfach 1934, H. 48.Google Scholar
  31. Thiem: Der gußeiserne Reinfilterbrunnen. Pumpen-und Brunnenbau, Bohrtechnik 1935, H. 25.Google Scholar
  32. Vieson: Korrosionsbeständige Brunnenfilterrohre mit Hartgummiüberzug. Gas-u. Wasserfach 1933, H. 25.Google Scholar
  33. Vogt: Die Anwendung neuzeitlicher Grundsätze bei dem Ausbau einer Gruppenwasserversorgung. Gas-u. Wasserfach 1937, H. 8.Google Scholar
  34. Derselbe: Die Heberleitung Kesselshain des Wasserwerkes Borna (Bezirk Leipzig). Gas-u. Wasserfach 1938, H. 11.Google Scholar
  35. Derselbe: Fehlerquellen im Wasserwerksbau. Gesundh.-Ing. 1938, H. 12.Google Scholar
  36. Wieczorek: Über Rohrbrunnen und ihre Filter. Dtsch. Wasserwirtsch. 1934, H. 3.Google Scholar
  37. Wiegand: Beispiele von Korrosionen an metallischen Werkstoffen im Betrieb der Wasserwerke. Gas-u. Wasserfach 1936, H. 13.Google Scholar
  38. Wolf: Die Reparatur des Tiefbrunnens. Pumpen-u. Brunnenbau, Bohrtechnik 1933, H. 22.Google Scholar
  39. Referat: Neuere Patente aus dem Gebiete der Wasserversorgung. Gesundh.-Ing. 1939, H. 50.Google Scholar
  40. Referat: Tödliche Vergiftung beim Reinigen von Brunnenrohren mit Salzsäure. Pumpen-u. Brunnenbau, Bohrtechnik 1935, H. 14.Google Scholar
  41. Austen: Physikalische und chemische Beobachtungen bei der Grundwasseranreicherung. Gas-u. Wasserfach 1939, H. 34, S. 606.Google Scholar
  42. Dechant: Grundwasseranreicherung für das Stadtwaldwasserwerk in Bamberg. Gas-u. Wasserfach 1936, H. 3, S. 36.Google Scholar
  43. Denner: Die wasserwirtschaftliche Bedeutung der künstlichen Anreicherung des Grundwassers unter Berücksichtigung der Wasserwirtschaft Groß-Berlins. Gas-u. Wasserfach 1934, H. 24—27, S. 413.Google Scholar
  44. Dahnke: Die Wasserversorgung der Stadt Rendsburg. Gas-u. Wasserfach 1936, H. 41/42, S. 742.Google Scholar
  45. Flach: Wasserversorgungsprobleme im rheinisch-westfälischen Industriegebiet. Gas-u. Wasserfach 1937, H. 52, S. 918.Google Scholar
  46. Holthusen: Fünf Jahre Grundwasseranreicherung in Curslack. Gas-u. Wasserfach 1933, H. 27, S. 525.Google Scholar
  47. Lauenstein, J.: Das neue Wasserwerk der Stadt Paderborn. Gas-u. Wasserfach 1933, 81.Google Scholar
  48. Lehr: Beeinflussung einer Wasserfassung durch in ihrer Nähe befindliches Oberflächenwasser. Gas-u. Wasserfach 1933, H. 32.Google Scholar
  49. Nerreter, B.: Wasserversorgung im mittleren Ruhrkohlenbezirk mit besonderer Berücksichtigung der Stadt Essen. Gas-u. Wasserfach 1932, 653.Google Scholar
  50. Derselbe: Wasserversorgung im mittleren Ruhrkohlenbezirk mit besonderer Berücksichtigung der Stadt Essen. Gas-u. Wasserfach 1933, 653.Google Scholar
  51. PrÜSS: Einheitliche Bewirtschaftung von Wasser und Abwasser in ganzen Flußgebieten unter besonderer Berücksichtigung der Verhältnisse an der Ruhr. Dtsch. Wasser-wirtsch. 1939. H. 6, S. 705.Google Scholar
  52. Sorger: Die Arbeiten der Wasserbauverwaltung des Landes Sachsen im Jahre 1934. Bautechn. 1934, H. 1, S. 10.Google Scholar
  53. Vollmar: Bericht über Erfahrungen mit künstlicher Grundwassererzeugung. Gas-u. Wasserfach 1931, 805.Google Scholar
  54. KÖhler, H.: Wasserversorgung und geologischer Aufbau des böhmischen Beckens. Gas-u. Wasserfach 1940, 13.Google Scholar
  55. GÖtsch, Nadermann und Eigenbrodt: Die Umstellung der Wasserversorgung der Stadt Magdeburg und die Errichtung des Grundwasserwerkes in der Letzlinger Heide. Gas-u. Wasserfach 1933, H. 18/19. Gross: Seewasserleitungen. Gas-u. Wasserfach 1932, 729.Google Scholar
  56. JÜrgensen: Der Übergang vom Oberflächenwasser zum Grundwasser in der Wasserversorgung Altonas. Gas-u. Wasserfach 1937, H. 33/34.Google Scholar
  57. Krul: Wasserversorgungsprobleme in Holland. Gas-u. Wasserfach 1937, H. 46.Google Scholar
  58. Lamby: Der Bau der Kalltal-sperre des Wasserwerkes des Landkreises Aachen. Zbl. Bauverw. 1935, H. 38.Google Scholar
  59. Link: Die Wasserversorgung von Stuttgart. Dtsch. Wasserwirtsch. 1935, H. 7.Google Scholar
  60. Meyer, F.: Kleine Talsperre für die ländliche Wasserversorgung. Gas-u. Wasserfach 1940, H. 52.Google Scholar
  61. Derselbe: Trinkwasserversorgung durch Talsperren. Gas-u. Wasserfach 1933, 771.Google Scholar
  62. Sattler: Beiträge zur Technik der Aufbereitung von Oberflächenwasser. Gas-u. Wasserfach 1938, H. 31.Google Scholar
  63. Vogt: Die Wasserversorgung der Industrie mit geklärtem und mit natürlichem, filtriertem Oberflächenwasser. Wasserkr. u. Wasserwirtsch. 1938, H. 9/10.Google Scholar
  64. Wiederhold), W. und E. Heinsen: Die Fernwasserversorgung aus der Sösetalsperre. Gas-u. Wasserfach 1938, 382.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1950

Authors and Affiliations

  • Armin Schoklitsch
    • 1
  1. 1.Universidad Nacional de TucumánArgentinien

Personalised recommendations