Advertisement

Bemessung und Gestaltung von Schussrinnen

  • Eduard Naudascher
Chapter

Zusammenfassung

In Abschnitt 4.2 wurde gezeigt, wie der strömende Abfluß durch Gerinneverengungen und -erweiterungen auf der Grundlage der in Abschnitt 1.2 dargestellten eindimensionalen Betrachtungsweise berechnet werden kann. Ist der Abfluß schießend, so liefert die eindimensionale Behandlung einer solchen Strömung nicht einmal näherungsweise richtige Ergebnisse. Der Grund dafür liegt darin, daß Änderungen in den seitlichen Begrenzungen eines schießenden Gerinneabflusses Störwellen erzeugen, die sich nicht nach oberstrom ausbreiten können. Es bilden sich deshalb stehende Wellen aus, die sich je nach Gerinnekonfiguration durch Reflexionen bis weit ins Unterwasser fortsetzen können. Im Gegensatz dazu erzeugen solche Änderungen der seitlichen Begrenzungen bei ströendem Abfluß allmähliche Veränderungen des Wasserspiegels, die zwar auch als das Resultat von Störwellen betrachtet werden können, die aber dennoch den Ergebnissen der eindimensionalen Betrachtungsweise gut entsprechen, weil sich hier die Störwellen — und damit die Anpassung des Wasserspiegels an die veränderten Verhältnisse — nach allen Seiten ausbreiten können. Wenn sich diese Störungen hier auch nicht mit unendlicher Störwellengeschwindigkeit im gesamten Strömungsgebiet auswirken, wie bei den Ableitungen in Abschnitt 1.2 stillschweigend angenommen wurde, so genügt doch die Bedingung, daß die Wellenfortpflanzungsgeschwindigkeit c größer als die Fließgeschwindigkeit v ist, um voraussetzen zu dürfen, daß bei strömendem Abfluß keine stehenden Wellen mit starken lokalen Änderungen der Wassertiefe und der Geschwindigkeit auftreten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1987

Authors and Affiliations

  • Eduard Naudascher
    • 1
  1. 1.Institut für HydromechanikUniversität KarlsruheBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations