Advertisement

Frequenzkennlinien für unstetige Regelungen

  • Alexander Weinmann
Chapter

Zusammenfassung

Unstetige Regelungen können unter bestimmten Voraussetzungen in der Zustandsebene oder mittels Beschreibungsfunktion untersucht werden. Beide Methoden nehmen zumeist gewisse Vereinfachungen in Kauf (Beschränkung auf Regelungen zweiter Ordnung bzw. die Studie ausschließlich sinusförmiger Grenzzyklen).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Zypkin, J.S.: Theorie der Relaissysteme der automatischen Regelung. München - Berlin: Oldenbourg-Verlag und Verlag Technik. 1958.zbMATHGoogle Scholar
  2. 1.
    Zypkin, J.S.: Theorie der Relaissysteme der automatischen Regelung. München - Berlin: Oldenbourg und Verlag Technik. 1958.zbMATHGoogle Scholar
  3. 2.
    Weinmann, A.: Recent Research on Effects of Quantization in Automatic Control. 4th IFAC-Congress, Warschau 1969, Session 11, S. 97–122.Google Scholar
  4. 1.
    Zypkin, J.S.: Theorie der Relaissysteme der automatischen Regelung. München. - Berlin: Oldenbourg und Verlag Technik. 1958.zbMATHGoogle Scholar
  5. 3.
    Oppelt, W.: Kleines Handbuch technischer Regelvorgänge. 5.Auflage. Weinheim: Verlag Chemie. 1972.Google Scholar
  6. 4.
    Vidal, P.: Nonlinear Sampled-data Systems. New York: Gordon and Breach Sci. Publ. 1969.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1987

Authors and Affiliations

  • Alexander Weinmann
    • 1
  1. 1.Instituts für elektrische RegelungstechnikTechnische Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations