Advertisement

Tagungsbericht pp 312-318 | Cite as

Gynäkologische Anwendungsgebiete wäßriger Kristallhormonsuspensionen

  • Kurt Richter
Conference paper
Part of the Zweite Österreichische Ärztetagung Salzburg book series (ÄRZTETAGUNG, volume 2)

Zusammenfassung

In der Praxis scheitert die Sexualhormontherapie vielfach daran, daß weder Arzt noch Patient über genügend Zeit verfügen, um die vom Facharzt verordnete, oft lang dauernde Injektionsthérapie auch wirklich durchzuführen. Anderseits erwies sich die ursprünglich mit viel Hoffnung aufgegriffene perorale Therapie für viele Zwecke als zu wenig wirksam, während die Applikation in Form der Implantationstabletten für die Sprechstunde zu umständlich ist, ganz abgesehen davon, daß ihr Effekt — sofern er durch Herauseitern oder durch bindegewebige Abkapselung nicht vereitelt wird — zumeist unerwünischt lange anhält. Dagegen sind die wässerigen Kristallhormonsuspensionen mühelos zu injizieren, werden dabei viel langsamer resorbiert als die öligen Lösungen, ohne die Nachteile der Implantations-tabletten zu besitzen. Zudem kommt als weiterer Vorteil der Suspensionen, daß die Resorptionsgeschwindigkeit nicht wie bei den öligen Lösungen konstant ist, sondern nach Untersuchungen von Miescher, Gasche und Frey bis zu einem gewissen Grad durch grob- oder feinkörnige Aufteilung beliebig variiert werden kann. im Handel existieren allerdings derzeit nur Kristallampullen mit einer einzigen Korngröße.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Corner: Amer. J. Obstetr, 38 (1939): 862.Google Scholar
  2. Giesen: Klin. Wschr, 1913, 22: 516.CrossRefGoogle Scholar
  3. Hisaw: Amer. J. Obstetr, 29 (1935): 638.Google Scholar
  4. Hisaw und Greep: Endocrinology (Am.), 23 (1938): 1.CrossRefGoogle Scholar
  5. Miescher, Gasche und Frey: Helvet. physiol. Acta, 2 (1944): 515.Google Scholar
  6. Preissecker: Geburtsh.-Gynäkol. Ges. Wien, 10. Feb. 1948.Google Scholar
  7. Schoeller und Gehrke: Klin. Wschr, 1938: 694.Google Scholar
  8. Zuckermann: Lancet, 11 (1936): 9.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1949

Authors and Affiliations

  • Kurt Richter
    • 1
  1. 1.LinzÖsterreich

Personalised recommendations