Advertisement

Psychiatrische Syndrome als Folge der intrakraniellen Drucksteigerung

  • Hans H. Wieck
Conference paper
Part of the Acta Neurochirurgica Supplement book series (NEUROCHIRURGICA, volume 7)

Zusammenfassung

Die bisherigen Vorträge haben eine Fülle von Ergebnissen ausgebreitet, die sich auf die krankhaften Vorgänge bei der intrakraniellen Drucksteigerung und deren klinische Erscheinungsformen beziehen. Wenn nunmehr das Bild im psychiatrischen Bereich mit kurzen Strichen abgerundet werden soll, so wird man kaum erwarten, daß unsere Ausführungen bei den fein verästelten Problemen im rein Psychopathologischen verweilen, so verlockend eine solche mußevolle Besinnung auch sein mag. Es kommt im Rahmen des Kongreßthemas vielmehr darauf an, die seelischen Störungen bei der Erhöhung des Schädelinnendrucks als klinisch faßbare Syndrome zu betrachten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bleuler, E. Lehrbuch der Psychiatrie. 9. AuA. von M. Bleuler. Berlin-GöttingenHeidelberg 1955.Google Scholar
  2. 2.
    Böcker, F. Zur Abgrenzung der Bewußtseinstrübung vom Durchgangssyndrom. Dissertation. Köln 1959.Google Scholar
  3. 3.
    Böcker, F. Durchgangs-Syndrome bei raumbeengenden intrakraniellen Prozessen. Acta neurochir., Wien (im Druck).Google Scholar
  4. 4.
    Corboz, R. Die Psychiatrie der Hirntumoren bei Kindern und Jugendlichen. Wien, 1958.Google Scholar
  5. 5.
    Gänshirt, H. Die Sauerstoffversorgung des Gehirns und ihre Störung bei der Liquordrucksteigerung und bei Hirnödem. Berlin-Göttingen-Heidelberg, 1957.Google Scholar
  6. 6.
    Hécaen, H. et J. de Ajuriaguerra Troubles mentaux au cours des tumeurs intracrâniennes. Paris 1956.Google Scholar
  7. 7.
    Huhn A., Die Thrombose der Hirnvenen und Sinus. Thieme, Stuttgart, 1960.Google Scholar
  8. 8.
    Jaspers, K. Allgemeine Psychopathologie. Vierte völlig neu bearb. Aufl., Berlin u. Heidelberg, 1946.Google Scholar
  9. 9.
    Schneider, Kurt Klinische Psychopathologie. Fünfte, neu bearb. Aufl. der Beiträge zur Psychiatrie, Stuttgart, 1959.Google Scholar
  10. 10.
    Tönnis W., Pathophysiologie und Klinik der intrakraniellen Drucksteigerung. Handbuch der Neurochirurgie. Hrsg. von H. Olivecrona und W. Tönnis. Bd. I, 1. Teil, Berlin-Göttingen-Heidelberg, 1959. Google Scholar
  11. 11.
    Tönnis, W., und W. Schiefer, Zirkulationsstörungen des Gehirns im Serienangiogramm. BerlinGöttingen-Heidelberg, 1959. Google Scholar
  12. 12.
    Walther-Büel, H., Die Psychiatrie der Hirngeschwülste und die cerebralen Grundlagen psychischer Vorgänge. Wien 1951. Google Scholar
  13. 13.
    Wieck, H. H., Zur Klinik der sogenannten symptomatischen Psychosen. Dtsch. med. Wschr. 81, 1345 (1956). Google Scholar
  14. 14.
    Wieck, H. H., Zur allgemeinen Psychopathologie. Fortschr. Neurol. 25, 2 (1957). Google Scholar
  15. 15.
    Wieck, H. H., Übersicht über die körperlich begründbaren Psychosen bei raumbeengenden intracraniellen Prozessen. Acta neurochir., Wien 7, 403 (1959). Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1961

Authors and Affiliations

  • Hans H. Wieck
    • 1
  1. 1.Universitäts-Nervenklinik KölnDeutschland

Personalised recommendations