Advertisement

Über die Veränderungen der Hirndurchblutung beim Cor pulmonale

  • Horst Julich
Conference paper
Part of the Acta Neurochirurgica Supplement book series (NEUROCHIRURGICA, volume 7)

Zusammenfassung

Unter Cor pulmonale versteht man ganz allgemein diejenigen Veränderungen des rechten Herzens, die sich sekundär als Folge einer primären pulmonalen Erkrankung einstellen. Meist sind bei derartigen Lungenerkrankungen Ventilation und Zirkulation behindert, was oft zu einer Erhöhung des Blutdruckes im kleinen Kreislauf, zur sogenannten pulmonalen Hypertonie, führt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bartels, H., und Mitarbeiter, Potentiometrische Bestimmung des Sauerstoffdruckes im Vollblut mit der Quecksilbertropfelektrode. Die praktische Durchführung der potentiometrischen Messung des Sauerstoffdruckes im Vollblut. Das Haemoxytensiometer. Ein Apparat zur routinemäßigen Bestimmung des Sauerstoffdruckes im Vollblut. Pflügers Archiv 254, 107, 126, 137 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  2. Bernsmeier, A., Probleme der Hirndurchblutung. Z. Kreislaufforsch. 48, 278 (1959).PubMedGoogle Scholar
  3. Bernsmeier, A., H. Blömer, und W. Schimmler, Zerebrale Komplikationen beim chronischen Cor pulmonale. Verh. Dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 21, 365 (1955).Google Scholar
  4. Bodechtel, G., Zur Klinik der zerebralen Kreislaufstörungen (mit besonderer Berücksichtigung ihrer kardialen Genese). Verh. Dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 19, 109 (1953).Google Scholar
  5. Bodechtel, G., Die Hirndurchblutung bei inneren Krankheiten. Münchn. Med. Wschr. 1954, 507.Google Scholar
  6. Cobet, R., und G. v. d. Weth, Kreislauf und Atmung bei Lungentuberkulose. VIII. Über den Einfluß der Sauerstoffatmung auf den Kreislauf bei Krankheiten mit Lungeninsuffizienz. Z. klin. Med. 126, 709 (1934).Google Scholar
  7. Davies, C. E., and J. Mackinnon, Neurological effects of oxygen in chronic cor pulmonale. Lancet 1949, 883.Google Scholar
  8. Delius, L., Cor pulmonale. Klin. Gegenwart 1, 335 (1955).Google Scholar
  9. Georgievskaya, L. M., Sauerstoffhunger bei chronischem Lungenemphysem. Ther. Archiv Moskau 29, H. 6, 16 (1957).Google Scholar
  10. Hadorn, W., Das chronische Cor pulmonale und seine Behandlung. Schweiz. Med. Wschr. 1958, 1.Google Scholar
  11. Heck, E., Wirkung hoher Sauerstoffteildrucke auf die Atmung. Luftfahrtmed. 6, 105 (1941).Google Scholar
  12. Heck, E., und H. H. Loeschcke, Wirkung hoher Sauerstoffteildrucke auf die Atmung. Die Lage der die Atmung regulierenden Zellgebiete im arteriovenösen Kohlensäuredruckgefälle. Luftfahrtmed. 6, 114 (1941).Google Scholar
  13. Julich, H., Die Veränderungen der Erregbarkeit des Atemzentrums durch erregbarkeitssenkende Arzneimittel, mit einem Beitrag zur Methodik der Erregbarkeitsbestimmung. Z. exper. Med. 117, 539 (1951).Google Scholar
  14. Julich, H., Die Erregbarkeit des Atemzentrums bei Herzkranken und Emphysematikern. Klin Wschr. 1952, 638.Google Scholar
  15. Julich, H., Über die Dyspnoe bei Herzkranken und Emphysematikem und einige Fragen des Gastransportes. III. Der Unterschied zwischen alveolaren und arteriellen Erregungskurven des Atemzentrums und deren Ursachen bei Herzkranken und Emphysematikern. Z. exper. Med. 121, 503, 535 (1953).Google Scholar
  16. Julich, H., Regulationsvorgänge bei Kranken mit Lungenemphysem. Verh. Dtsch. Ges. Inn. Med. 62, 64 (1956).Google Scholar
  17. Julith, H., Die Beeinflussung der Erregbarkeit des Atemzentrums durch Arzneimittel im Hinblick auf die bei Kranken mit Lungenemphysem herabgesetzte Erregbarkeit des Atemzentrums. Allergie und Asthma 3, 238 (1957).Google Scholar
  18. Julich, H., und P. Behn, 02-Dissoziationskurven von Gesunden und Emphysematikern. Verh. Dtsch. Ges. Inn. Med. 65, 841 (1959).PubMedGoogle Scholar
  19. Julich, H., und H. Häusler, Einige praktisch wichtige Gesichtspunkte für die Behandlung des Lungenemphysems. Med. Klinik 1956, 1746.Google Scholar
  20. Julich, H., und E. Julich, Über die Dyspnoe bei Herzkranken und Emphysematikern und einige Fragen des Gastransportes. II. Die Veränderung der Atmung und der Blutgase unter Sauerstoffatmung bei Herzkranken und Emphysematikern. Z. exper. Med. 121, 145 (1953).Google Scholar
  21. Julich, H., und E. Julich, Der Einfluß von Polamidon im Vergleich zu Morphin auf die Erregbarkeit des Atemzentrums. Th. Gegenwart 1957, 129.Google Scholar
  22. Julich, H., E. Julich, und K. Seling, Über den Einfluß von Mecodin auf die Erregbarkeit des Atemzentrums. Z. ges. inn. Med. 1956, 711.Google Scholar
  23. Kety, S. S., zit. bei Bodechtel (1954).Google Scholar
  24. Loeschcke, H. H., Sauerstoffatmung in der Schwangerschaft. Pflügers Archiv 251, 211 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  25. Lottenbach, K., Das Lungenemphysem. Handbuch d. inn. Medizin 4, II, 807 (1956).Google Scholar
  26. Massion, W., Sauerstoff-Intoxikation. Klin. Wschr. 1955, 457.Google Scholar
  27. Noell, W., und M. Schneider, Über die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Pflügers Archiv 247, 514 (1944).CrossRefGoogle Scholar
  28. Opitz, E., und M. Schneider, Ober die Sauerstoffversorgung des Gehirns und den Mechanismus von Mangelwirkungen. Erg. Physiol. 126 (1950).Google Scholar
  29. Roussak, N. J., Lethal effect of Morphine in chronic cor pulmonale. Lancet 1951, 1156.Google Scholar
  30. Schwiegk, H., Shock und Kollaps. Funktionelle Pathologie und Therapie. Klin. Wschr. 1942, 741.Google Scholar
  31. Sthwiegk, H., Über Reflexe aus dem kleinen Kreislauf. Verh. Dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 17, 95 (1951).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1961

Authors and Affiliations

  • Horst Julich
    • 1
  1. 1.Med. Abteilung des Bezirkskrankenhauses St. GeorgLeipzig-N 21Deutschland

Personalised recommendations