Advertisement

Die chirurgische Therapie der cerebralen Durchblutungsstörungen infolge Gefäßmißbildungen (Angiome, Aneurysmen)

  • W. Tönnis
Conference paper
Part of the Acta Neurochirurgica Supplement book series (NEUROCHIRURGICA, volume 7)

Zusammenfassung

Die chirurgische Behandlung der Durchblutungsstörungen bei Gefäßmißbildungen des Gehirns betrifft im wesentlichen die arteriovenösen Angiome. Von den sackförmigen Aneurysmen können dagegen nur sehr große, im Bereich der Carotis interna liegende Aneurysmen durch eine Turbulenz der Strömung und Wirbelbildungen innerhalb des Sackes eine gewisse Beeinträchtigung der Hirnzirkulation hervorrufen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Tönnis, W., und W. Schiefer, Zirkulationsstörungen des Gehirns im Serien-Angiogramm. Springer, Berlin-Göttingen-Heidelberg 1959.CrossRefGoogle Scholar
  2. Tönnis, W., und W. Walter, Warum Totalexstirpation der intrakraniellen arteriovenösen Angiome? Leistungen und Ergebnisse der neuzeitlichen Chirurgie. Festschrift Frey, Stuttgart 1958.Google Scholar
  3. Tönnis, W., W. Walter, und G. Friedmann, Störungen der Hirndurchblutungen bei arteriovenösen Angiomen des Gehirns. Arch. Kreislaufforsch. 31, 135–157 (1959).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1961

Authors and Affiliations

  • W. Tönnis
    • 1
    • 2
  1. 1.Neurochirurgischen Universitätsklinik KölnDeutschland
  2. 2.Abteilung für Tumorforschung und experimentelle PathologieMax-Planck-Institut für HirnforschungKölnDeutschland

Personalised recommendations