Advertisement

Regelung der thermischen Strömungsmaschinen

  • Karl J. Müller
Chapter

Zusammenfassung

Auslegung und Berechnung einer Turbomaschine erfolgen zwar für ein bestimmtes Druckverhältnis und für eine bestimmte Durchflußmenge, man muß aber bereits bei der Festlegung dieses Auslegungspunktes auf die zu erwartenden Schwankungen bzw. vorkommenden Extremwerte der Parameter Rücksicht nehmen. Die verschiedenen möglichen Beharrungszustände während des Betriebes müssen durch geeignete Steuerungsorgane eingestellt werden, und die Steuerungseingriffe soll ein Regler selbsttätig durchführen. Dabei handelt es sich um zwei verschiedenen Problemkreisen zugehörige Teilaufgaben: um die Betrachtung der möglichen Steuerungsverfahren und der damit erreichbaren Betriebszustände sowie um den Regelvorgang selbst, der ein dynamisches Problem ist. Die Regelungsdynamik ist ein umfangreiches eigenständiges Fachgebiet, auf das hier nicht näher eingegangen werden kann [vgl. z.B. 1,2].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kirillow J.J.: Regelung von Dampf-und Gasturbinen. Berlin: WEB Verlag Technik 1956Google Scholar
  2. 2.
    Oppelt W.: Kleines Handbuch technischer Regelvorgänge. 5.Aufl. Weinheim: Verlag Chemie 1972zbMATHGoogle Scholar
  3. 3.
    Fabritz G.: Die Regelung der Kraftmaschinen. Wien: Springer 1940CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Friedrich W.: Die elektrohydraulische Regelung großer Dampfturbinen. Siemens Zeitschrift 41 (1967) Beiheft “Dampfturbinen großer Leistung”, 120–133Google Scholar
  5. 5.
    Andres W., Schaible W., Schatzmann G.: Elektronisches Turbinenregelsystem Turbotrol 4 und Gerätebaureihe PC 200. Brown Boveri Mitt.62 (1975), 377–386zbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1978

Authors and Affiliations

  • Karl J. Müller
    • 1
  1. 1.Institut für Dampf- und GasturbinenTechnische Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations