Advertisement

Die Entwicklung bis zur Entstehung der Großmaschinen

  • Otto Mahr
Chapter

Zusammenfassung

Die Entstehung der mehrpoligen Maschine. Ein bedeutender Fortschritt, der sich allerdings erst später auswirkte, war der Übergang zur Erregung durch mehr als ein Polpaar, der dem Leipziger Mechaniker Emil Stöhrer zu verdanken ist. Stöhrer (geb. 25. September 1813 zu Delitzsch, gest. 25. August 1890)1 war der Sohn eines Arztes. Nach Abitur, Mechanikerlehre und Wanderschaft übernahm er in Leipzig ein Mechanikergeschäft und gründete später noch ein weiteres Geschäft in Dresden. Er starb in geistiger Umnachtung. Von seinen zahlreichen Arbeiten, für die ihm die Universität Jena die Ehrendoktorwürde verlieh, ist neben seinen Batterien und Induktionsapparaten eine elektromagnetische Maschine zu nennen, die er 1841 erfand. Am wichtigsten sind jedoch seine Arbeiten an den magnetelektrischen Maschinen und die Versuche, diese Maschinen bei der Telegraphie einzuführen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 2.
    Stöhrer, E.: Einige Bemerkungen über die Construktion magneto-elektrischer Maschinen und Beschreibung der zusammengesetzten magneto-elektrischen Maschine. Pogg. Ann. 61 (1844) S. 417–430.Google Scholar
  2. 2.
    Stöhrer, E.: Beiträge zu Vervollkommnung des magneto-electrischen Rotations-Apparates. Pogg. Ann. 77 (1849) S. 467–485.Google Scholar
  3. 3.
    Meyer, H.: Fünfzig Jahre bei Siemens, Berlin 1920. S. 6.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1941

Authors and Affiliations

  • Otto Mahr

There are no affiliations available

Personalised recommendations