Advertisement

Die Entwicklung der Grundlagen des frühen Elektromaschinenbaues

  • Otto Mahr
Chapter

Zusammenfassung

Das Energieprinzip. Die Unkenntnis des Gesetzes von der Erhaltung der Energie hat sich bei den magnetelektrischen Maschinen nicht in solchem Maße ausgewirkt wie bei den elektromagnetischen Maschinen, auf die man so hochgespannte Erwartungen gesetzt hatte. Bei den mit der Hand gedrehten magnetelektrischen Maschinen mit ihren kleinen Leistungen lag eine energetische Betrachtung ja an sich schon ferne. Einen Ansatz dazu kann man aber schon in dem 1837 von Ritchie gemachten Versuch erblicken, das dritte Newtonsche Gesetz — actio = reactio — auf die imponderablen Kräfte anzuwenden; Ritchie kam hierdurch auf seine bereits erwähnte, dem Lenzschen Gesetz ähnliche Regel5.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 4.
    Helmholtz, H.: Über die Erhaltung der Kraft, Berlin 1847Google Scholar
  2. 5.
    Schimank, H.: Geschichte des Energieprinzips, BGT 20 (1930) S. 31–46.Google Scholar
  3. 4.
    Maxwell, J. Clerk: A treatise on electricity and magnetism. 1873.Google Scholar
  4. 1.
    Ritchie, W.: Replv to Mr. Raineys communication. Phil. Mag. 3rd ser. 10 (1837) S. 57–60.Google Scholar
  5. 3.
    Müller, J.: Über die Magnetisierung von Eisenstäben durch den galvanischen Strom. Pogg. Ann. 79 (1850) S. 337.Google Scholar
  6. 4.
    Buff, H. und Zamminer: Über die Magnetisierung von Eisenstäben durch den galvanischen Strom. Liebigs Ann. 75 (1850) S. 83–94.Google Scholar
  7. 5.
    Müller, J.: Über den Sättigungspunkt der Elektromagnete. Pogg. Ann. 82 (1851) S. 181–188.Google Scholar
  8. 6.
    Weber, W.: Elektrodvnamische Maßbestimmungen. Werke, Bd. 3, Berlin 1893. S. 541 bis 543.Google Scholar
  9. 3.
    Jacobi, M. H.: Mémoire sur l’application de l’électromagnétisme au mouvement des machines, Potsdam 1835. S. 4.Google Scholar
  10. 2.
    Sturgeon, W.: Researches, Bury 1850. S. 307.Google Scholar
  11. 3.
    Bachhoffner, G. H.: On the electro-magnetic machine. Ann. electr. 2 (1838) S. 207–213.Google Scholar
  12. 5.
    Magnus, G.: Über die Wirkung von Bündeln aus Eisendraht beim Öffnen der galvanischen Kette. Pogg. Ann. 48 (1839) S. 95–106.Google Scholar
  13. 1.
    Dove, H. W.: Untersuchungen im Gebiete der Inductionselektricität, Berlin 1842 S. 12 ,13, 19, 22, 25, 30–35.Google Scholar
  14. 2.
    Sinsteden, W. J.: Beiträge zur weiteren Vervollkommnung des magnetoelektrischen Rotationsapparates. Pogg. Ann. 76 (1849) S. 192–218.Google Scholar
  15. 2.
    Kaempffert, W.: Bahnbrechende Erfindungen in Amerika und Europa, Berlin 1929. S. 28–29.Google Scholar
  16. 2.
    Thomson, W.: On the mechanical theory of electrolysis. Phil. Mag. 4th ser.2 (1851) S. 429–442.Google Scholar
  17. 3.
    Thomson, E.: Faradav and Edison. Mech. Engng. 54 (1932) S. 225.Google Scholar
  18. 1.
    Jacobi, M. H.: Über magneto-elektrische Maschinen. Bull. Pét. 5 (1847) Sp. 97–113Google Scholar
  19. 2.
    Koosen, J. H.: Zur Theorie der Saxtonschen Maschine. Pogg. Ann. 87 (1852) S. 386–414.Google Scholar
  20. 3.
    Koosen, J. H.: Über die elektromagnetische Wirkung galvanischer Ströme von sehr kurzer Dauer. Pogg. Ann. 87 (1852) S. 514–540.Google Scholar
  21. 4.
    Helmholtz, H.: Über die Dauer und den Verlauf der durch Stromesschwankungen inducirten elektrischen Ströme. Pogg. Ann. 83 (1851) S. 505–540, das Exponentialges., S. 511.Google Scholar
  22. 2.
    Callan, N. J.: On a method of connecting electro-magnets so as to combine their electric powers; and on the application of electro-magnetism to the working of machines. Ann. electr. 1 (1838) S. 491–494.Google Scholar
  23. 1.
    Zantedeschi, F.: Memoria sugli effetti fisici, chimici e fisiologici prodotti dalle alternative delle correnti d’induzione della macchina elettro-magnetica di Callan. Ann. scienze 14 (1845) S. 110–117.Google Scholar
  24. 2.
    McLaughlin, P.: Dr. Callan, priest and scientist. Kecord of the Maynooth Union 1935, Dublin 1936. S. 8–21.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1941

Authors and Affiliations

  • Otto Mahr

There are no affiliations available

Personalised recommendations