Advertisement

Die ersten Arbeiten von Werner Siemens

  • Otto Mahr
Chapter

Zusammenfassung

Die Tellermaschine. Zweifellos hat Werner Siemens (geb. 13. Dezember 1816 in Lenthe, gest. 6. Dezember 1892 in Berlin), der eine gründliche mathematische und physikalische Bildung besaß und sich stets auf dem Laufenden hielt, die in den Zeitschriften beschriebenen magnetelektrischen Maschinen gekannt. Aus seinem umfangreichen, im Siemens-Archiv in Berlin aufbewahrten Briefwechsel wissen wir, daß er spätestens im Frühjahr 1851 mit der Entwicklung eigener Konstruktionen auf diesem Gebiet begann. Am 10. März 1851 ist in einem Brief an seinen Bruder William Siemens (geb. 4. April 1823 in Lenthe, gest. 19. November 1883 in London) erstmals die Rede von einem „rotirenden magnet.-electr. Apparat“, der viele Versuche erfordere; am 22. April heißt es dann, daß es mit dem „Magnetelectromotor“ leider langsamer als erwartet vorwärtsgehe, und daß er vielleicht nicht zur Londoner Ausstellung geschickt werden könnte. Siemens wollte ihn für die Berliner Feuermeldeanlage verwenden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    Siemens, W.: Lebenserinnerungen, Berlin 1912. S. 176–178.CrossRefGoogle Scholar
  2. Siemens, W.: Wissenschaftliche und technische Arbeiten, Bd. 2, S. 97–103. Berlin 1891.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1941

Authors and Affiliations

  • Otto Mahr

There are no affiliations available

Personalised recommendations