Advertisement

Die Großmaschinen mit Woolrichanker

  • Otto Mahr
Chapter

Zusammenfassung

Millwards Maschine. Erst zwanzig Jahre nach Faradays Entdeckung setzte die ununterbrochene Entwicklung von magnetelektrischen Stromerzeugern für die technische Praxis ein. Als gemeinsames Element besitzen alle diese frühen Großmaschinen das Ankerrad mit den darauf im Kreis angeordneten Axialspulen, wie Woolrich es 1844 für seine Industriemaschine benutzt hatte; es soll deshalb als Woolriehanker bezeichnet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    Douglass, J. N.: The electric light applied to lighthouse illumination. Min. Proc. Instn. civ. Engrs. 57 (1879) S. 77–165.Google Scholar
  2. 2.
    Moncel, Th. Du: Exposé des applications de l’électricité. 3e éd. Bd. 2, S. 199, Paris 1873, nach Reynaud. Sur l’éclairage et le balisage des côtes de Prance. Paris 1864.Google Scholar
  3. 2.
    Gladstone, J. H.: Lighthouse illumination by magneto-electricity. Quart J. Science 1 (1864) S. 70–75.Google Scholar
  4. 1.
    Douglass, J. N.: The electric light applied to lighthouse illumination. Min. Proc. Instn. civ. Engr . 57 (1879) S. 77–165.Google Scholar
  5. 1.
    Heeren: Über elektrische Beleuchtung. Polytechn. Zbl. 26 (1860) Sp. 1044 bis 1047.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1941

Authors and Affiliations

  • Otto Mahr

There are no affiliations available

Personalised recommendations