Advertisement

Die Sonnblickgletscher in den Jahren 1938 bis 1951

  • Hanns Tollner
Conference paper
Part of the Jahresberichte des Sonnblick-Vereines book series (SONNENBLICK, volume 1950)

Zusammenfassung

Der weißglänzende Hermelinmantel der Firnfelder und Gletscherzungen der Sonnblickoder Goldberggruppe bedeckt im Verhältnis zur absoluten Höhe der Gipfelflur der Hohen Tauern relativ weite Flächen der Hochregion. Kräftig in den Hauptkamm eingetiefte Kare mit wenig geneigten Böden und vielfach sanft geböschte höhere Hänge begünstigen auf ausgedehnten Räumen eine Ablagerung mächtiger Schneemassen und ermöglichen das Entstehen stattlicher Gletscher, deren Zungenenden jedoch nirgends die Sohle der Tauerntäler oder ihren Trogschluß erreichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum über die Gletscher der Sonnblickgruppe

  1. A. Penck, Gletscherstudien im Sonnblickgebiete, Zeitschrift des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, 1897, S. 52–71.Google Scholar
  2. F. Machatschek, Zur Klimatologie der Gletscherregion der Sonnblickgruppe, VIII. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines, S. 3–34. „Mitteilungen des Deutschen und Österreichischen Alpenvereines“ 1900, S. 206/7; 1901, S. 23; 1902, S. 281.Google Scholar
  3. H. Angerer, Zeitschrift für Gletscherkunde, Bd. 11, 1918–1920, S. 198–200.Google Scholar
  4. H. Kinzl, Die Gletscher der Sonnblickgruppe in den Jahren 1896–1928, XXXVII. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines, 1928, S. 12–18. Zeitschrift für Gletscherkunde, Bd. 14, 1925, S. 290 ff.; Bd. 15, 1926, S. 293 ff.; Bd. 16, 1928, S. 139 f.; Bd. 17, 1929, Heft 1/2.Google Scholar
  5. W. Hacker, Vorläufiger Bericht über die Gletscher- und Seenuntersuchungen in der Goldberggruppe im Sommer 1930, XXXIX. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines, 1930, S. 25–27.Google Scholar
  6. W. Heissel, und H. Hanke, Gletscherme sungen in der Sonnblickgruppe im Sommer 1932, Zeitschrift für Gletscherkunde, Bd. 21, 1933, S. 179/180.Google Scholar
  7. N. Lichtenecker, Neuere Gletscherstudien in der Sonnblickgruppe. XLIV. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines, 1935.Google Scholar
  8. Messungen am Goldbergkees (Sonnblickgruppe) in den Sommern 1936 und 1937. XLVI. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines, 1938.Google Scholar
  9. F. Steinhauser, Schneehöhenmessungen am Sonnblick und im Sonnblickgebiet, XLII. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines, S. 43–50.Google Scholar
  10. H. Tollner, Gletschermessungen auf dem Sonnblick 1938. XLVII. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines 1939.Google Scholar
  11. Derselbe: „Wetter und Leben“, Juni 1948, Oktober 1948, Dezember 1949, März 1951.Google Scholar
  12. Derselbe: Die Depression ostalpiner Firngrenzen von 1947 auf 1948. Mitt. d. Geograph. Ges. 1949, Bd. 91, H. 1–6.Google Scholar
  13. Derselbe: Über Schwankungen von Mächtigkeit und Dichte ostalpiner Firnfelder. Archiv f. Met., Geophys. u. Bioblim. Serie B. Bd. III. S 189 (1951).Google Scholar
  14. K. Wollen und I. Tschamler, Karte des Goldberggletschers 1 : 10.000, Denkschriften der Wiener Akad. d. Wiss., math.-nat. Kl., Bd. 87, 1911.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1952

Authors and Affiliations

  • Hanns Tollner

There are no affiliations available

Personalised recommendations