Advertisement

Fieber

  • Johann von Aswege
Chapter

Zusammenfassung

Fieber ist ein häufiges und bedeutsames Symptom in der Allgemeinpraxis. im AlItag gilt es rasch zwischen banalen fieberhaften viralen Infekten und bedeutsamen Erkrankungen zu differenzieren.

Neben Fachkompetenz und persönlicher Erfahrung ist der Versuch, verschiedene schematisierte Entscheidungshilfen für den Diagnostikablauf zu erstellen, hilfreich, um Fehler zu verhindern und Komplikationen zu vermeiden oder rascher zu erkennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Harrisons Innere Medizin (1998) 13. Aufl, BlackwellGoogle Scholar
  2. MMW-Fortschritte der Medizin Nr.8/2000 (142. Jg.) Zertifizierte Fortbildung, Folge 5, Urban & VogelGoogle Scholar
  3. MMW-Fortschritte der Medizin Nr.17/2000 (142.Jg.) Fieberndes Kind? Rektal messen!, Urban&VogelGoogle Scholar
  4. Klinikleitfaden Pädiatrie, Gustav-Fischer-VerlagGoogle Scholar
  5. Simon-Stille Antibiotikatherapie (1993), 8. Aufl, Schattauer-Verlag, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  6. Chemotherapie Journal (2002) 11Google Scholar
  7. Heintz R, Althof S, Das HarnsedimentGoogle Scholar
  8. Classen, Diehl, Koch, Kochsiek, Pongratz, Scribo (1998) Differentialdiagnose Innere Medizin; Urban&Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  9. Greten, Schettler, Innere Medizin, ThiemeGoogle Scholar
  10. Pschyrembel (1998) 258. Auflage, de Gruyter-Verlag, Berlin New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2004

Authors and Affiliations

  • Johann von Aswege
    • 1
  1. 1.AlfterGermany

Personalised recommendations