Advertisement

Notfälle

  • Martin Schneider
  • Georg Schneider
Chapter

Zusammenfassung

Zusammenfassend lassen sich folgende Thesen formulieren:

  • Das enge Netz an Praxen niedergelassener (Allgemein-)Ärzte In unserem Land ermöglicht es, dass ärztliche Maßnahmen im Notfall, neben dem Einsatz des öffentlichen Rettungs- und Notarztdienstes, zu einem frohen Zeitpunkt einsetzen können.

  • Die Weiterbildungsordnung und Veränderungen der studentischen Ausbildung in den letzten Jahren sehen eine gründliche Ausbildung in der Notfallmedizin vor.

  • Allgemeinarzt und Notarzt können im Notfall als gleichberechtigte Partner ergänzend zusammenarbeiten, die Patientenversorgung kann so optimiert werden.

  • Der geregelte Einsatz des Allgemeinarztes im Notfall setzt voraus, dass seine Erreichbarkeit und Einsatzbereitschaft während des Dienstes sichergestellt ist. Zudem muss für diese Fälle eine definierte Notfallausrüstung einsatzbereit vorgehalten werden.

  • Durch eine fundierte theoretische und praktische Aus-, Weiter- und Fortbildung im Teilbereich der Notfallmedizin und regelmäßige gemeinsame Fallsimulationen mit dem Praxis- und Rettungsdienstpersonal können Schwachstellen der Versorgung im Vorfeld aufgearbeitet und mögliche spätere Komplikationen im Realeinsatz vermieden werden.

  • Bei der angespannten Finanzsituation in unserem Gesundheitssystem kann der frühzeitige Einsatz von Allgemeinärzten (Hausärzten) in Notfallsituationen zu einer Kostensenkung beitragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alexander K, Daniel WG, Diener H-C et al (1999) (Hrsg) Thiemes Innere Medizin. Georg Thieme Verlag, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  2. Bertschat F-L (1988) Präklinische Notfallmedizin. Leitsymptome und Behandlung, de Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar
  3. Bickley LS (2000) (Hrsg): Bates’ großes Untersuchungsbuch. Georg Thieme Verlag, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  4. Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM) und Bundesärztekammer (1995) (Hrsg) Kursbuch Allgemeinmedizin. Texte und Materialien der Bundesärztekammer zur Fortbildung und Weiterbildung, KölnGoogle Scholar
  5. Hamm H (1991) Geschichte und Entwicklung des Faches Allgemeinmedizin. Der Praktische Arzt 28:12–20Google Scholar
  6. Hempelmann G, Adams HA, Sefrin P (1999) (Hrsg) Notfallmedizin, ains Band 3, Georg Thieme Verlag, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  7. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Indikationskatalog für die Alarmierung und den Einsatz des Notarztwagens in HessenGoogle Scholar
  8. Kochen MM (1992) (Hrsg) Allgemeinmedizin. Hippokrates Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  9. Kosanke B, Liebold R (1989) Arzt in freier Praxis, 9. überarbeitete Aufl, Deutscher Ärzte-Verlag. KölnGoogle Scholar
  10. Kötter S, Schneider M (2002) Einsatzbericht Thorakale Messerstichverletzung. 1. Workshop Rettungsmedizin Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin e.V. PaderbornGoogle Scholar
  11. Kühn D, Luxem J, Runggaldier K (1998) (Hrsg) Rettungsdienst. Urban&Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  12. Netter FH (2000) Netters Innere Medizin. Georg Thieme Verlag, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  13. Schmidbauer W, Bubser H (2002) Einsatz des Larynxtubus während einer präklinischen Reanimation. Der Notarzt 18: 266–268CrossRefGoogle Scholar
  14. Schneider G (2000) Errichtung eines Notarztstandortes im ländlichen Bereich unter Leitung einer allgemeinmedizinischen Gemeinschaftspraxis. Inaugural-Dissertation. Westfälische Wilhelms-Universität, Medizinische Fakultät, MünsterGoogle Scholar
  15. Schneider G, Aechter J, Schneider M (1994) Reanimationsergebnisse im ländlichen Bereich. 28. Kongress der DEGAM, WürzburgGoogle Scholar
  16. Schneider M (1995) Aufgaben der Allgemeinmedizin im Bereich der Notfallmedizin. Inaugural-Dissertation. Westfälische Wilhelms-Universität, Medizinische Fakultät, MünsterGoogle Scholar
  17. Schneider M (2003) Einsatzbericht Oberarmamputation nach Verkehrsunfall. 2. Workshop Ret-tungsmedizin Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin e.V. PaderbornGoogle Scholar
  18. Schneider M, Hesse E, Wähle K (1993) Notfallmedizinische Aspekte in der Allgemeinmedizin. 27. Kongress der DEGAM, SaarbrückenGoogle Scholar
  19. Schneider M, Schneider G, Althaus M, Kötter S (1994) Hilfe für den Notfall: Allgemeine Notfallkarte. 28. Kongress der DEGAM, WürzburgGoogle Scholar
  20. Schneider M, Schneider G, Kesselmeier P, Kötter S, Krois M, Kias H-J (2002) Der Massenanfall von Verletzten (MANV) im ländlichen Einsatzgebiet—Möglichkeiten und Grenzen der ärztlichen Primärversorgung. Intensivmedizin und Notfallmedizin 39(1): 1/50Google Scholar
  21. Sturm E (1984) Die Niederlassung als Allgemeinarzt, 7. überarbeitete Aufl, Deutscher Ärzte-Verlag, KölnGoogle Scholar
  22. Weisbach W-R (1991) Hausbesuch im Wandel. Deutscher Ärzte-Verlag, KölnGoogle Scholar
  23. www.agn-online.de (Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin e.V. Paderborn)Google Scholar
  24. www.anr.de (Arbeitskreis Notfallmedizin und Rettungswesen der LMU München)Google Scholar
  25. www.awmf-online.de (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften)Google Scholar
  26. www.band-online.de (Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften Notärzte Deutschland)Google Scholar
  27. www.degam.de (Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V.)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2004

Authors and Affiliations

  • Martin Schneider
    • 1
  • Georg Schneider
    • 1
  1. 1.HövelhofGermany

Personalised recommendations