Advertisement

Brustschmerz

  • Friedhelm Henze
Chapter

Zusammenfassung

Thoraxschmerzen bei Patienten in der Allgemeinpraxis sind mehrheitlich auf chronische Erkrankungen zurückzuführen. Hier sind vorwiegend degenerative Schäden der HWS/BWS und Funktionsstörungen des muskuloskelettalen Systems zu nennen. Ein bedeutender Anteil wird von gastroösophagealen Störungen eingenommen. Nur rund 10% aller Thoraxschmerzereignisse sind durch potenziell lebensbedrohliche Zustände, zum Beispiel durch Herzinfarkt oder Lungenembolie bedingt Beim Symptom Brustschmerz ist die allgemeinmedizlnische Forderung, primär den abwendbar gefährlichen Verlauf auszuschließen, besonders bedeutsam. Bei der differenzialdiagnostischen Abklärung gilt es deshalb neben dem Hauptsymptom auch die Begleitsymptome genau zu erfassen, wobei gerade der Schmerzcharakter, seine Intensität und Lokalisation von entscheidender Bedeutung ist. Somit bildet gerade angesichts der Gefahr eines potenziellen Notfalls eine genaue Anamnese, die auch Angaben von Angehörigen zu berücksichtigen hat ein wichtiges Instrument, Komplikationen zu reduzieren. Diese ergeben sich somit aus der Verkennung des (potenziellen) Notfalls, einer zu eng gefassten Differenzialdiagnose und unsachgemäßer Beratung,

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Braun RN (1996) Diagnostische Programme in der Allgemeinmedizin. Springer-Verlag, Berlin, 7, 26–27Google Scholar
  2. Harrison M (1984) Prinzipien der Inneren Medizin. Schwabe, BaselGoogle Scholar
  3. Müller S (1999) Notfallmedizin. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  4. Krayenbühl P, Kübier W (1981) Kardiologie in Klinik und Praxis. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  5. Siegenthaler, Differentialdiagnose innerer Erkrankungen, Kap. 13.2-13.27, Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. Bastian A, Siegel EG, Bruhn HD (2000) Die tiefe Beinvenenthrombose. Tägliche Praxis, Band 41, Marseilh Verlag, München, 247–264Google Scholar
  7. Lang E (2001) Differentialdiagnose und-therapie des akuten Retrosternalschmerzes. Geriatrie Journal 4: 24–30Google Scholar
  8. Trenkwalder P (1991) Thoraxschmerzen. Der Internist 32: W105–W115PubMedGoogle Scholar
  9. Herold G (2001) Innere Medizin-Eine vorlesungsorientierte Darstellung. Gerd Herold, KölnGoogle Scholar
  10. Dorsch A (1994) Kardiale Notfallsituationen. MMW Medizin Verlag München, 217–256Google Scholar
  11. Glänzer K (1988) Herzschmerzen. Der Internist 29: W57–W65Google Scholar
  12. Pschyrembel (2001) Therapeutisches Wörterbuch, de Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2004

Authors and Affiliations

  • Friedhelm Henze
    • 1
  1. 1.Arzt für AllgemeinmedizinMeerbeckGermany

Personalised recommendations