Advertisement

Gestaltung von Container-Tarifen

  • Edgar Rößger
  • Christoph Schmidt
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Der gewerbliche Güterfernverkehr in der Bundesrepublik Deutschland ist mit einem komplizierten Tarifsystem, dem Reichskraftwagentarif (RKT), belastet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 82.
    Vgl. dazu: Wirtschafts-Correspondent Nr. 7/15. 2. 1969, S. 16.Google Scholar
  2. 83.
    Die geltenden Preisverordnungen über Entgelte im Spediteursammelgutverkehr gelten bis zum 30. 6. 1970. Es ist möglich, daß nach diesem Termin die Preisbindung auf der Basis des Preisrechts entfällt.Google Scholar
  3. 84.
    Vgl. dazu: Wirtschafts-Correspondent Nr. 49, 6. 12. 1969, S. 13.Google Scholar
  4. 85.
    Als Transcontainer gelten Container der Größe 8′ × 8′ × 20′ bis zu 8′ × 8′ × 40′. Die Größen 20′, 30′ und 40′ werden als Kategorie 20, 30 und 40 bezeichnet. Transcontainer mit einer Länge zwischen 20’ und 30′ bzw. 30′ und 40′ werden der jeweils nächsthöheren Kategorie zugerechnet. Transcontainer mit einer Höhe von 81/2′ werden denen der Höhe 8’ gleichgestellt.Google Scholar
  5. 86.
    Convention internationale concernant le transport des marchandises par chemins de fer (CIM)Google Scholar
  6. 87.
    USA, Kanada, Japan und in Kürze Australien.Google Scholar
  7. 88.
    Zwischen Rotterdam, Seebrügge, Dünkirchen und Freightliner Terminals in Großbritannien.Google Scholar
  8. 89.
    Zwischen Großbritannien und Österreich über Harwich/Seebrügge oder Harwich Rotterdam.Google Scholar
  9. 90.
    Von Rotterdam und Antwerpen zu italienischen Bahnhöfen und im Belgischen Transittarif.Google Scholar
  10. 91.
    Deutsch-Österreichischer Seehafentarif und Belgischer Transittarif.Google Scholar
  11. 92.
    Z. B. Acetylen-Ruß (7mal bis 25mal messend; lmal messend = 1 kg/dm).Google Scholar
  12. 93.
    Z. B. Schwerdiemikalien oder Halbwaren aus Eisen (Knüppel, Moniereisen).Google Scholar
  13. 94.
    Quellen: Container-Handbuch, 5.4.L2.1–1 bis 5.4.L1.3.1–2. und eigene Angaben von Reedereien.Google Scholar
  14. 95.
    Basierend auf dem tatsächlichen Maß, dem tatsächlichen Gewicht oder dem Wert der Ware,Google Scholar
  15. 96.
    Matson Navigation Co. und Sea-Land Inc.Google Scholar
  16. 97.
    Vgl. dazu: Containerization International, July 1969, S. 48.Google Scholar
  17. 98.
    Deutsche Verkehrs-Zeitung Nr. 141/25. 11. 1969. S. LGoogle Scholar
  18. 99.
    Vgl.: Koek, D. J. M., Container in Air Freight. Vortrag beim Internat. Symposium on Contai-nerization, Brüssel, 6. 2. 1969. Siehe auch Deutsche Verkehrs-Zeitung Nr. 68/7. 6. 1969, S. 7.Google Scholar
  19. 100.
    Art. 56, § 1, CIM und Art. 23, Abs. 3, CMR.Google Scholar
  20. 101.
    Entsprechend der Goldparität der Deutschen Mark vom 27. 10. 1969.Google Scholar
  21. 102.
    ECE, EWG, Arbeitsgemeinschaft der Rheinuferstaaten.Google Scholar
  22. 103.
    Vgl. dazu: Binnenschiffahrtsrecht. In: Verkehrswissenschaftliche Arbeit in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft — S. 1 -, Köln 1969, S. 385 ff.Google Scholar
  23. 104.
    Vgl. dazu: Seerecht, in: Verkehrswissenschaftliche Arbeit in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft — S 1 -, Köln 1969, S. 277 ff.Google Scholar
  24. 105.
    de la Motte, H., Transportversicherung heute und morgen. Vortrag anläßlich der Internationalen Container-Konferenz Hamburg, 2L-26. 10. 1969. Vgl.: Container Report, Bericht 69, Sonderhefts. 113 ff.Google Scholar
  25. 106.
    Fédération Internationale des Associations de Transitaires et Assimilés.Google Scholar
  26. 107.
    Vgl. dazu: Kroger, B., Rechtsentwicklung im Bereich der Verfrachterhaftung beim Übersee-Container-Verkehr. In: Hansa, Nr. 19. Oktober 1968, S. 1598 ff., Container-Handbuch 6.7.21.01–1.S.1–4.Google Scholar
  27. 108.
    Vgl. dazu: Container-Handbudi 6.7.2.L01–1, S. 4.Google Scholar
  28. 109.
    Vgl.: Scheer, W., Die Haftung des Beförderers im gemischten Überseeverkehr. Hamburg 1969, S. 57 ff.Google Scholar
  29. 110.
    Vgl. dazu: Deutsche Verkehrszeitung Nr. 39/L 4. 1969, S. 14.Google Scholar
  30. 111.
    Vgl. dazu: Scheer, W., Die Haftung des Beförderers im gemischten Überseeverkehr, a.a.O., S. 96 f. Krieg, J.: Vorstellungen und Realisierungschancen der internationalen Entwürfe zu Haftung und Versicherung. Vortrag anläßlich der Internationalen Container-Konferenz Hamburg 1969. Siehe auch: Container Report. Bericht Container Expo 69, Sonderheft S. 118.Google Scholar
  31. 112.
    Vgl.: Scheer, W., Die Haftung des Gesamtbeförderers im gemischten Überseeverkehr, a.a.O., S.92.Google Scholar
  32. 113.
    Vgl.: Krieg, J., Vorstellungen und Realisierungschancen der internationalen Entwürfe zu Haftung und Versicherung, a.a.O., S. 120 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1971

Authors and Affiliations

  • Edgar Rößger
    • 1
  • Christoph Schmidt
  1. 1.Institut für Flugführung und LuftverkehrTechnischen Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations