Advertisement

Zahl und Art der Leistungen im Bereich der Strahlenuntersuchungen und Strahlenbehandlungen

  • Deutsches Krankenhausinstitut e. V., Düsseldorf
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Unter dem Programm der Leistungen sind im Bereich der Strahlenuntersuchungen und Strahlenbehandlungen alle Maßnahmen zu verstehen, die von den Ärzten und dem medizinisch-technischen Personal (medizinisch-technische Assistentinnen) unter Anwendung von ionisierenden Strahlen (Röntgenstrahlen) und radioaktiven Stoffen (radioaktive Isotope) ausgeführt werden, um Krankheiten des Menschen festzustellen, in ihrem Verlauf zu beobachten und zu behandeln. In dem Umfang der diagnostischen und therapeutischen Leistungen je Patient spiegelt sich die Leistungsintensität wider. Art und Umfang des Leistungsprogramms einer Strahlenabteilung können aus dem Patientendurchgang (Frequentierung) und der Differenzierung der Einzelleistungen nach Untersuchungs- sowie Bestrahlungsarten abgelesen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.
    Da die Leistungen in keiner der Strahlenabteilungen nach den bezeichneten Untersuchungsgruppen statistisch erfaßt und ausgewiesen werden, war eine neue Auszählung erforderlich. In Anbetracht des großen Arbeitsumfanges auf Grund der Vielzahl von Einzelleistungen mußte sich die Auszählung auf einen stärker frequentierten Monat (Januar 1959) und die Beobachtungswoche beschränken. Der Aussagewert dieser Erhebung wird jedoch dadurch nicht nennenswert beeinträchtigt. Die Gegenüberstellung der so neugegliederten Leistungszahlen läßt erkennen, daß die Anteile der Leistungsgruppen in den einzelnen Strahlenabteilungen während der beiden Erhebungszeiträume (Januar 1959 und Beobachtungswoche) kaum voneinander abweichen. Danach kann angenommen werden, daß in anderen Zeiträumen ebenfalls keine nennenswerten strukturellen Veränderungen gegeben sind. Diese Annahme wurde durch verschiedene Stichproben bestätigt.Google Scholar
  2. 4.
    Bei entsprechender Gestaltung der Formulare und Leistungsbücher (Hauptbuch oder Journal) wird keine wesentliche Mehrarbeit bei der Leistungserfassung eintreten. Außerdem können bei entsprechenden Eintragungen auch die Einzelleistungen wie Durchleuchtungen, Aufnahmen, Kontrastmittel, ferner der Filmverbrauch spezifiziert nach Filmformaten mühelos abgelesen werden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1963

Authors and Affiliations

  • Deutsches Krankenhausinstitut e. V., Düsseldorf

There are no affiliations available

Personalised recommendations