Advertisement

Zusammenfassung

Das Bauen mit Fertigteilen ist zuerst ein fertigungstechnisches Problem. In Abhängigkeit von der Größe der Serie verläuft die Entwicklung auf zwei Wegen:
  1. 1.

    Bei großen Serien werden neue Methoden der Fertigung angewendet, die sich nicht nur auf die Mechanisierung der Transportvorgänge beziehen, sondern auch den Formungs- und Gestaltungsprozeß für die Bauteile mit erfassen.

    Die bisher bekannten Verfahren unterscheiden sich hauptsächlich durch die unterschiedliche Lösung der Transportaufgabe, während die Formungsvorgänge praktisch gleich sind. Je nach der Größe der Serie gibt es verschiedene Grade der Mechanisierung, vom einfachen Standverfahren, das sich im Arbeitsablauf und in der Geräteausrüstung praktisch nicht von der monolithischen Betonbauweise unterscheidet, bis zur vollmechanisierten Gleitfertigung, bei der der Transport des Betons, die Schalund Betonierarbeiten in einem Arbeitsgang erledigt werden.

     
  2. 2.

    Der weitaus größte Teil der Fertigteile wird auch heute noch nach der gleichen Methode hergestellt, wie alle Elemente des monolithischen Betonbaus, nur, daß sich hier der Fertigungsort von einer Dachdecke z. B. auf den Bauplatz oder bestenfalls auf eine Fertigungsbahn verlagert hat. Trotzdem darf nicht verkannt werden, daß eine bessere Arbeitsplatzgestaltung und besonders die ortsfeste Fertigung arbeitstechnische Vorteile bieten.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Horst Hacker
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl und Institut für Baumaschinen und BaubetriebRhein.-Westf. Techn. HochschuleAachenDeutschland

Personalised recommendations