Advertisement

Kurzlebige Isotope in der Pflanzenphysiologie am Beispiel des11C-Radiokohlenstoffs

  • Gerhard W. Roeb
  • Fritz Führ
Chapter
Part of the Rheinisch-Westfälische Akademie der Wissenschaften book series (VG)

Zusammenfassung

In der Photosynthese verwandelt die Pflanze anorganisches CO2 und Wasser mit Hilfe der Sonnenenergie in organische Verbindungen. Die Produktion an photosynthetisch gebundenem Kohlendioxid wird weltweit auf 75 × 109 t pro Jahr geschätzt [1]. Die Energie aus der C-Assimilation der Pflanzen ist die Grundlage allen Lebens auf der Erde. Aus landwirtschaftlicher und ökologischer Sicht interessiert jedoch nicht nur die pflanzliche Substanzbildung allgemein (Tafel Ia), sondern die Ausbildung bestimmter pflanzlicher Organe, insbesondere die Qualität und Quantität der Ernteprodukte. Diese Organe der Pflanzen stellen Assimilatspeicher dar, die zum Teil keine oder nur eine geringe Photosyntheseleistung zeigen, so daß sie auf die Anlieferung der energiereichen Photosyntheseprodukte aus assimilierenden Pflanzenorganen angewiesen sind. Die Verteilung der Photosynteseprodukte innerhalb der Pflanze ist von entscheidender Bedeutung für ihre Ertragsleistung und für die Anpassung an Standort- und Klimabedingungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Buschmann, C; Grumbach, K. (eds.): Physiologie der Photosynthese - Hochschultext - Springer-Verlag (1985).CrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    Herzog, H.: Source and Sink during Reproductive Period of Wheat. Development and its Regulation with Special Reference to Cytokinins. Advances in Agronomy & Crop Science, Supplement No. 8, Paul Parey, Berlin-Hamburg, 104 pp (1986).Google Scholar
  3. [3]
    Ruben, S.; Hassid, W. Z.; Kamen, D. M.: Radioactive Carbon in the Study of Photosynthesis. J. Am. Chem-Soc. 61, 661–662 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  4. [4]
    Fritz, R.: Veränderungen im Translokationsverhalten von Photosyntheseprodukten bei salzgestreßten Sojabohnenvarietäten: Einsatz der radioaktiven Nuklide 11C und 14C. Diss., Berichte der Kernforschungsanlage Jülich 1957, 1–190 (1984).Google Scholar
  5. [5]
    Roeg, G. W.; Wienere, J.; Fuhr, F.: A System for Continuously Applying NC-Labelled Carbon Dioxide to Plants without online Connection to the Target Chamber. In: Minchin, P. E. H., (ed.): Short-lived Isotopes in Biology, 41–49 (1986). Proceedings of an International Workshop on Biological Research with Short-lived Isotopes, DSIR, Lower Hutt, New Zealand, 26–30 August 1985.Google Scholar
  6. [6]
    Roeb, G. W.; Wienere, J.; Führ, F.: Carbon Translokation and Accumulation in Wheat Plants, Measured Using 11C-Labelled Carbon Dioxide. In: Minchin, P. E. H., (ed.): Short-lived Isotopes in Biology, 72–79 (1986). Proceedings of an International Workshop on Biological Research with Short-lived Isotopes, DSIR, Lower Hutt, New Zealand, 26–30 August 1985.Google Scholar
  7. [7]
    STöcklin, G.: Spezielle Syntheseverfahren mit kurzlebigen Radionukliden und Qualitätskontrolle. In: Diethelm, L.; Heucr, F.; Olüson, O.; Strnad, F.; Vieten, H.; Zuppinger, A. (eds.): Handbuch der medizinischen Radiologie XV/1B, 31–117 (1988).Google Scholar
  8. [8]
    Wienere, J.; Führ, F.: Microautoradiography as a Tool to Elucidate Sites of Pesticide and Mineral Penetration into Plant Tissue. In: Duncan, W. P.; Susun, A.B. (eds): Synthesis and Applications of Isotopically Labeled Compounds, 373–374 (1983). Proceedings of an International Symposium, Kansas City, MO, USA, 6–12 June 1982, Elsevier Scientific Publishing Company, Amsterdam.Google Scholar
  9. [9]
    Roeb, G. W.; Britz, S.J.: Short-term Fluctuations in the Transport of Assimilates to Ear of Wheat Measured with Steady-State 11C-CO2-Labelling of the Flag Leaf. In Vorbereitung.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Gerhard W. Roeb
    • 1
  • Fritz Führ
    • 1
  1. 1.JülichDeutschland

Personalised recommendations