Advertisement

Entwicklung eines Optimierungsmodells zur Bestimmung der optimalen Schnittbedingungen bei unbekanntem Standzeitverhalten

  • Herwart Opitz
  • Wilfried König
  • Ulrich Degenhardt
  • Wolf-Rüdiger Depiereux
  • Klaus Essel
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Im vorigen Kapitel wurde bei der Berechnung der optimalen Schnittbedingungen von bekannten Standzeitverhalten ausgegangen. Ist dieser Ausgangspunkt nicht gegeben, so ist es erforderlich, das Standzeitverhalten aus den Ergebnissen von Verschleißmessungen während des Zerspanprozesses zu ermitteln. Für die Berechnung der in der Standzeitgleichung (29) auftretenden Konstanten k v , m, i s , n und c sind fünf Standzeiten für verschiedene Vorschub-Schnittgeschwindigkeits-Kombinationen erforderlich. Diese zur Berechnung des Standzeitverhaltens notwendigen Werte werden aus Verschleißmessungen bei geänderten Schnittbedingungen während der Standzeit des Werkzeuges bestimmt. Der Versuchsablauf ist in Abb. 42 dargestellt. Ausgehend von den Anfangsbedingungen v 1, s 1 erfolgt zunächst eine zweimalige Schnittgeschwindigkeitsänderung bei konstantem Vorschub und anschließend eine zweimalige Vorschubänderung. Mit den Schnittzeiten t 1 und t 2 für die Anfangsbedingungen v 1 und s 1 gemessenen Verschleißwerten VB1 und VB2 läßt sich die zugehörige Verschleißgerade bestimmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Herwart Opitz
    • 1
  • Wilfried König
    • 1
  • Ulrich Degenhardt
    • 1
  • Wolf-Rüdiger Depiereux
    • 1
  • Klaus Essel
    • 1
  1. 1.Laboratorium für Werkzeugmaschinen und BetriebslehreRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations