Advertisement

Zusammenfassung

Die uns zur Verfügung gestellten Tierhaare (ca. 500 Gramm) wurden von Fachleuten des Tierhandels ausgewählt. Hierbei wurde darauf geachtet, daß die uns überlassenen Proben für die jeweilige Qualität und Provenienz als weitgehend repräsentativ angesehen werden können. Eine spezielle Reinigung — außer einem zweimaligen Krempeln auf einer Laborkrempel und bei Kanin- und Hasenhaar ein zweimaliges Blasen -wurde nicht mehr vorgenommen. Die Proben wurden also im Anlieferungszustand für unsere Untersuchungen verwendet. Im einzelnen wurden ausgewählt :
  • 8 Ziegenhaare (4 Schur- und 4 Gerberziegenhaare)

  • 5 Kälberhaare (2 geschwödet, 3 geäschert)

  • 2 Rinderhaare (geäschert)

  • 10 Mohairproben

  • 5 Kamelhaare

  • 3 Alpakahaare

  • 2 Kaschmirhaare

  • 14 Angorakaninhaare

  • 6 Kaninhaare (Zahmkanin)

  • 2 Wildkaninhaare

  • 3 Hasenhaare

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Hans Günther Fröhlich
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut der Hutindustrie e. V.MönchengladbachDeutschland

Personalised recommendations