Advertisement

Zusammenfassung

Im Zusammenhang mit der Erörterung der Wirkungsweise und Eigenschaften des verwendeten Sprengstoffes wurde erwähnt, daß die Gesamtenergie von PETN nach den Angaben in der Literatur in einem Bereich zwischen 1307 und 1535 kcal/kg liegt. Die Unterschiede sind durch die unterschiedlichen Meßbedingungen oder durch die für die Berechnung getroffenen unterschiedlichen Annahmen bedingt. Für die Beurteilung der in dieser Arbeit gemessenen Gesamtenergie von Nitropenta und somit des Wirkungsgrades des Meßverfahrens wird der von Ornellas, Carpenter und Gunn [109] gefundene Wert zum Vergleich herangezogen. Die genannten Autoren haben die Detonationswärme von PETN in einer kalorimetrischen Bombe von 5,281 Inhalt mit 1490 ± 6 cal/g bestimmt, wobei die Detonationswärme einschließlich der Kondensationswärme des gebildeten Wassers gemessen wird, d. h. das bei der Umsetzung gebildete Wasser fällt im flüssigen Zustande an. Bei der Messung des Druckanstieges ist aber mit Wasserdampf zu rechnen. Da 1 kg PETN rd. 10 Mol H2O bildet und die Verdampfungswärme von Wasser, bezogen auf konstantes Volumen, rd. 10 kcal/Mol beträgt, wären je kg PETN rd. 100 kcal bzw. je Gramm rd. 100 cal als Verdampfungswärme des Wassers abzuziehen, so daß unter Zugrundelegung der Messungen von Ornellas u. a. [109] die Detonationswärme von PETN bzw. dessen Gesamtenergie 1390 cal/g (H2O gasförmig) beträgt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Werner Leins
    • 1
  • Wolfgang Thum
    • 1
  1. 1.Institut für Straßenwesen, Erd- und TunnelbauRhein.-Westf. Techn. HochschuleAachenDeutschland

Personalised recommendations